Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-78835]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Gesetz zur Einführung eines familiengerichtlichen Genehmigungsvorbehaltes für freiheitsentziehende Maßnahmen bei Kindern  
Initiative:
Bundesregierung
 
Aktueller Stand:
Verkündet  
Archivsignatur:
XVIII/483
GESTA-Ordnungsnummer:
C140  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Nein , laut Gesetzentwurf (Drs 793/16)
Nein , laut Verkündung (BGBl I)
Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 793/16 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 18/11278 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 18/12938 (Beschlussempfehlung und Bericht)
Plenum:
1. Durchgang:  BR-PlPr 953 , S. 39D - 40A
1. Beratung:  BT-PlPr 18/221 , S. 22263C - 22263D
2. Beratung:  BT-PlPr 18/243 , S. 25056D - 25062C
3. Beratung:  BT-PlPr 18/243 , S. 25062C
2. Durchgang:  BR-PlPr 959 , S. 366D - 367A
Verkündung:
Gesetz vom 17.07.2017 - Bundesgesetzblatt Teil I 2017 Nr. 48 21.07.2017 S. 2424
Inkrafttreten:
01.10.2017
Sachgebiete:
Gesundheit ;
Recht ;
Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen

Inhalt

Anpassung der Rechtslage für Minderjährige an diejenige für volljährige Betreute: Einführung einer generellen familiengerichtlichen Genehmigungspflicht für regelmäßige oder länger andauernde freiheitsbeschränkende Maßnahmen (mechanische Fixierung, sedierende Medikamentengabe), zeitliche Begrenzungen, verpflichtender Verfahrensbeistand für das Kind und gerichtliche Zuständigkeit; Kostenregelungen;
Änderung § 1631b Bürgerliches Gesetzbuch, §§ 151 und 167 Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit sowie Anlage 1 (Kostenverzeichnis) Gesetz über Gerichtskosten in Familiensachen und §§ 42, 51 und Anlage 1 (Vergütungsverzeichnis) Rechtsanwaltsvergütungsgesetz

Bezug: Entscheidung des Bundesgerichtshofs vom 7. August 2013 zur Genehmigungsbedürftigkeit nächtlicher Fixierung eines Kindes in offener Einrichtung (XII ZB 559/11)
Siehe auch GESTA C129

Beschlussempfehlung des Ausschusses: Redaktionelle Anpassung an eine anstehende Gesetzesänderung, Bereinigung eines redaktionellen Fehlers; (Evaluierung der Neuregelungen durch das BMJV nach fünf Jahren)
Erneute Änderung § 167 Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit

Bezug: Gesetz zur Änderung der materiellen Zulässigkeitsvoraussetzungen von ärztlichen Zwangsmaßnahmen und zur Stärkung des Selbstbestimmungsrechts von Betreuten, siehe GESTA C145  

Schlagwörter

zuklappen Behinderteneinrichtung; Bürgerliches Gesetzbuch; Familiengerichtsbarkeit; Freiheitsentziehung ; Gesetzesfolgenabschätzung; Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit; Gesetz über Gerichtskosten in Familiensachen; Gesetz zur Einführung eines familiengerichtlichen Genehmigungsvorbehaltes für freiheitsentziehende Maßnahmen bei Kindern ; Heimerziehung; Kind; Kindschaftsrecht; Minderjähriger ; Rechtsanwaltsvergütungsgesetz

Vorgangsablauf

BR -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (federführend)
 
30.12.2016 - BR-Drucksache 793/16
Anl. Stellungnahme der BRg zur Stellungnahme des Nationalen Normenkontrollrates
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend), Ausschuss für Frauen und Jugend, Ausschuss für Familie und Senioren
BR -
Empfehlungen der Ausschüsse
 
30.01.2017 - BR-Drucksache 793/1/16
 
Änderungsvorschläge - FS: zus. Stellungnahme 
BR -
1. Durchgang
 
10.02.2017 - BR-Plenarprotokoll 953, TOP 54, S. 39D - 40A
Beschluss:
S. 40A - Stellungnahme: u.a. Änderungsvorschläge (793/16), gemäß Art. 76 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
10.02.2017 - BR-Drucksache 793/16(B)
BT -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (federführend)
 
22.02.2017 - BT-Drucksache 18/11278
Anl. Stellungnahme der BRg zur Stellungnahme des Nationalen Normenkontrollrates; Stellungnahme des BR und Gegenäußerung der BRg
BT -
1. Beratung
 
09.03.2017 - BT-Plenarprotokoll 18/221, S. 22263C - 22263D
 
Dr. Silke Launert, MdB, CDU/CSU, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 22363A
Elisabeth Winkelmeier-Becker, MdB, CDU/CSU, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 22363D
Jörn Wunderlich, MdB, DIE LINKE, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 22364D
Corinna Rüffer, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 22365C
Christian Lange, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 22366B
Beschluss:
S. 22263D - Überweisung (18/11278)
 
Ausschüsse:
Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz (federführend), Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Ausschuss für Gesundheit
BT -
Beschlussempfehlung und Bericht, Urheber: Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz
 
27.06.2017 - BT-Drucksache 18/12938
 
Katja Keul, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Berichterstattung
Sonja Steffen, MdB, SPD, Berichterstattung
Elisabeth Winkelmeier-Becker, MdB, CDU/CSU, Berichterstattung
Jörn Wunderlich, MdB, DIE LINKE, Berichterstattung
 
Empfehlung: Annahme der Vorlage in Ausschussfassung 
BT -
2. Beratung
 
29.06.2017 - BT-Plenarprotokoll 18/243, S. 25056D - 25062C
 
Sonja Steffen, MdB, SPD, Rede, S. 25057A
Jörn Wunderlich, MdB, DIE LINKE, Rede, S. 25058B
Elisabeth Winkelmeier-Becker, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 25059C
Katja Keul, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede, S. 25060B
Dr. Silke Launert, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 25061B
Beschluss:
S. 25062B - Annahme in Ausschussfassung (18/11278, 18/12938)
 
BT -
3. Beratung
 
29.06.2017 - BT-Plenarprotokoll 18/243, S. 25062C
Beschluss:
S. 25062C - Annahme in Ausschussfassung (18/11278, 18/12938)
 
BR -
Unterrichtung über Gesetzesbeschluss des BT, Urheber: Bundestag
 
30.06.2017 - BR-Drucksache 531/17
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend)
BR -
Empfehlungen der Ausschüsse
 
03.07.2017 - BR-Drucksache 531/1/17
 
kein Antrag auf Einberufung des Vermittlungsausschusses 
BR -
2. Durchgang
 
07.07.2017 - BR-Plenarprotokoll 959, TOP 101, S. 366D - 367A
Beschluss:
S. 367A - kein Antrag auf Einberufung des Vermittlungsausschusses (531/17), gemäß Art. 77 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
07.07.2017 - BR-Drucksache 531/17(B)