Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-76259]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Zweites Gesetz zur Stärkung der Verfahrensrechte von Beschuldigten im Strafverfahren und zur Änderung des Schöffenrechts  
Initiative:
Bundesregierung
 
Aktueller Stand:
Verkündet  
Archivsignatur:
XVIII/537
GESTA-Ordnungsnummer:
C120  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Nein , laut Gesetzentwurf (Drs 419/16 (bes.eilbed.))
Nein , laut Verkündung (BGBl I)
Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 419/16 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 18/9534 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 18/12830 (Beschlussempfehlung und Bericht)
Plenum:
1. Beratung:  BT-PlPr 18/190 , S. 18899A
1. Durchgang:  BR-PlPr 948 , S. 338B
2. Beratung:  BT-PlPr 18/240 , S. 24533D - 24534A
3. Beratung:  BT-PlPr 18/240 , S. 24534A
2. Durchgang:  BR-PlPr 959 , S. 345C - 345D
Verkündung:
Gesetz vom 27.08.2017 - Bundesgesetzblatt Teil I 2017 Nr. 60 04.09.2017 S. 3295
Inkrafttreten:
05.09.2017
Sachgebiete:
Recht

Inhalt

Umsetzung der Richtlinie zur Stärkung der Rechte von Verdächtigen und Beschuldigten in Strafverfahren, Jugendgerichtsverfahren und bei Vollstreckung des Europäischen Haftbefehls: Einzelregelungen in den drei Bereichen Zugang zu einem Rechtsbeistand, Benachrichtigung von Dritten bei Freiheitsentzug sowie Kommunikation mit Dritten und mit Konsularbehörden während des Freiheitsentzugs; Erleichterung der Schöffenfindung durch Verzicht auf verpflichtende Unterbrechung nach aufeinanderfolgenden Amtsperioden bei Ausweitung der Ablehnungsgründe;
Änderung §§ 58, 114b, 136, 163a, 168b, 168c und 406h Strafprozessordnung, 31, 33, 34 und 34a Einführungsgesetz zum Gerichtsverfassungsgesetz, 83c und 83d Gesetz über die internationale Rechtshilfe in Strafsachen, 34 und 35 Gerichtsverfassungsgesetz, Einfügung § 67a und Änderung §§ 78 und 104 Jugendgerichtsgesetz sowie Änderung einzelner §§ in weiteren 3 Gesetzen

Bezug: Richtlinie 2013/48/EU vom 22. Oktober 2013 über das Recht auf Zugang zu einem Rechtsbeistand in Strafverfahren und in Verfahren zur Vollstreckung des Europäischen Haftbefehls sowie über das Recht auf Benachrichtigung eines Dritten bei Freiheitsentzug und das Recht auf Kommunikation mit Dritten und mit Konsularbehörden während des Freiheitsentzugs (ABl. L 294, 06.11.2013, S. 1)

Beschlussempfehlung des Ausschusses: Klarstellungen und Verbesserung der Lesbarkeit;
Erneute Änderung §§ 136, 168c und 406h Strafprozessordnung  

Schlagwörter

zuklappen Amtszeit; Auslieferung von Straftätern; Diplomatische Vertretung; Ehrenamtlicher Richter ; Einführungsgesetz zum Gerichtsverfassungsgesetz; Europäischer Haftbefehl; Freiheitsentziehung; Geldwäschegesetz; Gerichtsverfassungsgesetz; Gesetz über das gerichtliche Verfahren in Landwirtschaftssachen; Gesetz über die internationale Rechtshilfe in Strafsachen; Gesetz über Ordnungswidrigkeiten; Haftbefehl; Innerstaatliche Umsetzung von EU-Recht; Jugendgerichtsgesetz; Jugendstrafverfahren; Rechtsbeistand; Richtlinie der EU; Strafprozess; Strafprozessordnung; Strafprozessrecht; Strafverfolgung; Strafverteidiger; Zweites Gesetz zur Stärkung der Verfahrensrechte von Beschuldigten im Strafverfahren und zur Änderung des Schöffenrechts

Vorgangsablauf

BR -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (federführend)
 
12.08.2016 - BR-Drucksache 419/16
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend)
BT -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (federführend)
 
05.09.2016 - BT-Drucksache 18/9534
BR -
Empfehlungen der Ausschüsse
 
12.09.2016 - BR-Drucksache 419/1/16
 
Änderungsvorschläge 
BT -
1. Beratung
 
22.09.2016 - BT-Plenarprotokoll 18/190, S. 18899A
 
Alexander Hoffmann, MdB, CDU/CSU, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 18963A
Dr. Patrick Sensburg, MdB, CDU/CSU, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 18963C
Dirk Wiese, MdB, SPD, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 18964C
Halina Wawzyniak, MdB, DIE LINKE, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 18965A
Hans-Christian Ströbele, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 18965D
Christian Lange, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 18966D
Beschluss:
S. 18899A - Überweisung (18/9534)
 
Ausschüsse:
Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz (federführend)
BR -
1. Durchgang
 
23.09.2016 - BR-Plenarprotokoll 948, TOP 46, S. 338B
Beschluss:
S. 338B - Stellungnahme: Änderungsvorschläge (419/16), gemäß Art. 76 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
23.09.2016 - BR-Drucksache 419/16(B)
BT -
Unterrichtung über Stellungnahme des BR und Gegenäußerung der BRg, Urheber: Bundesregierung
 
19.10.2016 - BT-Drucksache 18/10025
BT -
Nachträgliche Überweisung, Urheber: Bundestag
 
10.11.2016 - BT-Drucksache 18/10307
Ausschüsse:
Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz (federführend)
 
Nachträgliche Überweisung der Stellungnahme BR und Gegenäußerung der BRg gem. § 80 Abs. 3 Geschäftsordnung BT 
BT -
Beschlussempfehlung und Bericht, Urheber: Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz
 
21.06.2017 - BT-Drucksache 18/12830
 
Harald Petzold (Havelland), MdB, DIE LINKE, Berichterstattung
Detlef Seif, MdB, CDU/CSU, Berichterstattung
Dr. Patrick Sensburg, MdB, CDU/CSU, Berichterstattung
Christoph Strässer, MdB, SPD, Berichterstattung
Hans-Christian Ströbele, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Berichterstattung
 
Empfehlung: Annahme der Vorlage in Ausschussfassung 
BT -
2. Beratung
 
22.06.2017 - BT-Plenarprotokoll 18/240, S. 24533D - 24534A
Beschluss:
S. 24533D - Annahme in Ausschussfassung (18/9534, 18/12830)
 
BT -
3. Beratung
 
22.06.2017 - BT-Plenarprotokoll 18/240, S. 24534A
Beschluss:
S. 24534A - Annahme in Ausschussfassung (18/9534, 18/12830)
 
BR -
Unterrichtung über Gesetzesbeschluss des BT, Urheber: Bundestag
 
23.06.2017 - BR-Drucksache 513/17
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend)
BR -
Unterrichtung über Gesetzesbeschluss des BT
 
06.07.2017 - BR-Drucksache zu513/17
 
Berichtigung 
BR -
2. Durchgang
 
07.07.2017 - BR-Plenarprotokoll 959, TOP 24, S. 345C - 345D
Beschluss:
S. 345D - kein Antrag auf Einberufung des Vermittlungsausschusses (513/17), gemäß Art. 77 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
07.07.2017 - BR-Drucksache 513/17(B)