Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-76162]
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Gesetz zur Reform der strafrechtlichen Vermögensabschöpfung  
Initiative:
Bundesregierung
 
Aktueller Stand:
Verkündet  
Archivsignatur:
XVIII/401
GESTA-Ordnungsnummer:
C119  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Nein , laut Gesetzentwurf (Drs 418/16 (bes.eilbed.))
Nein , laut Verkündung (BGBl I)
Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 418/16 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 18/9525 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 18/11640 (Beschlussempfehlung und Bericht)
Plenum:
1. Durchgang:  BR-PlPr 948 , S. 369B - 369C
1. Beratung:  BT-PlPr 18/193 , S. 19226D - 19234C
2. Beratung:  BT-PlPr 18/225 , S. 22622C - 22622D
3. Beratung:  BT-PlPr 18/225 , S. 22622D - 22623A
2. Durchgang:  BR-PlPr 956 , S. 174A
Verkündung:
Gesetz vom 13.04.2017 - Bundesgesetzblatt Teil I 2017 Nr. 22 21.04.2017 S. 872
Inkrafttreten:
01.07.2017
Sachgebiete:
Recht

Inhalt

Sicherstellung einer wirksamen strafrechtlichen Vermögensabschöpfung durch Vereinfachung und grundlegende Neugestaltung: sprachliche Änderung ("Einziehung (von Taterträgen)" statt "Verfall"), Neuregelung der Opferentschädigung durch Anspruchsbefriedigung im Strafverfahren und Abschaffung der sog. "Rückgewinnungshilfe", Stärkung der vorläufigen Sicherstellung, Verfahrensregelungen, Schließung von Regelungslücken (nachträglich entdecktes Vermögen, Vermögen unklarer Herkunft); Aufhebung der vom BVerfG für nichtig erklärten Regelung zur Vermögensstrafe;
Neufassung §§ 73, 73a bis 73e, 74, 74a bis 74f, 75, 76 und 76a, Aufhebung § 43a sowie Folgeänderung weiterer 34 §§ Strafgesetzbuch, Änderung §§ 94 und 310 sowie Neufassung §§ 111b bis 111n und Einfügung §§ 111o bis 111q, Neufassung §§ 421 bis 439 und 459g bis 459h sowie Einfügung §§ 459i bis 459o, Aufhebung §§ 440 bis 442 sowie Folgeänderungen in zahlr weiteren §§ Strafprozessordnung, Einfügung § 13 Einführungsgesetz zur Strafprozessordnung, Folgeänderungen in weiteren 43 Gesetzen

Bezug: Richtlinie 2014/42/EU vom 3. April 2014 über die Sicherstellung und Einziehung von Tatwerkzeugen und Erträgen aus Straftaten in der Europäischen Union (ABl. 127 vom 29.4.2014, S. 39; L 138, 13.05.2014, S. 114)
Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 20. März 2002 zur Unvereinbarkeit des § 43a StGB (Vermögensstrafe) mit dem Grundgesetz (2 BvR 794/95, BVerfGE 150, 135)  

Schlagwörter

zuklappen Abgabenordnung; Anti-Doping-Gesetz; Arbeitnehmer-Entsendegesetz; Arzneimittelgesetz; Asylgesetz; Aufenthaltsgesetz; Ausführungsgesetz zum Chemiewaffenübereinkommen; Außenwirtschaftsgesetz; Batteriegesetz; Beamtenstatusgesetz; Beschlagnahme; Betäubungsmittelgesetz; Binnenschifffahrtsaufgabengesetz; BKA-Daten-Verordnung; Bundesbeamtengesetz; Bundeswasserstraßengesetz; Designgesetz; Einführungsgesetz zum Strafgesetzbuch; Einführungsgesetz zur Strafprozessordnung; Einziehung; Elektro- und Elektronikgerätegesetz; Energiewirtschaftsgesetz; Gebrauchsmustergesetz; Gerichtskostengesetz; Gerichtsverfassungsgesetz; Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen; Gesetz über die Entschädigung für Strafverfolgungsmaßnahmen; Gesetz über die internationale Rechtshilfe in Strafsachen; Gesetz über die Kontrolle von Kriegswaffen; Gesetz über Ordnungswidrigkeiten; Gesetz zur Änderung des Strafgesetzbuches, der Strafprozessordnung und des Versammlungsgesetzes und zur Einführung einer Kronzeugenregelung bei terroristischen Straftaten; Gesetz zur Reform der strafrechtlichen Vermögensabschöpfung ; Grundstoffüberwachungsgesetz; Innerstaatliche Umsetzung von EU-Recht; IStGH-Gesetz; Jugendgerichtsgesetz; Justizbeitreibungsgesetz; Markengesetz; Marktorganisationsgesetz; Mindestlohngesetz; Opferentschädigung; Rechtsanwaltsvergütungsgesetz; Rechtspflegergesetz; Richtlinie der EU; Soldatengesetz; Sortenschutzgesetz; Strafgesetzbuch; Strafprozessordnung; Telekommunikationsgesetz; Verfall <Strafrecht> ; Vermögensdelikt; Waffengesetz; Wehrdisziplinarordnung; Wirtschaftsstrafgesetz 1954

Vorgangsablauf

BR -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (federführend)
 
12.08.2016 - BR-Drucksache 418/16
Anl. Stellungnahme der BRg zur Stellungnahme des Nationalen Normenkontrollrates
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend), Finanzausschuss
BT -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (federführend)
 
05.09.2016 - BT-Drucksache 18/9525
Anl. Stellungnahme der BRg zur Stellungnahme des Nationalen Normenkontrollrates
BR -
Empfehlungen der Ausschüsse
 
12.09.2016 - BR-Drucksache 418/1/16
 
Änderungsvorschläge - R: zus. Stellungnahme 
BR -
1. Durchgang
 
23.09.2016 - BR-Plenarprotokoll 948, TOP 45, S. 369B - 369C
 
Christian Lange, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 369C
Stefan Wenzel, MdBR (Minister für Umwelt, Energie und Klimaschutz), Niedersachsen, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 369C
Beschluss:
S. 369C - Stellungnahme: u.a. Änderungsvorschläge (418/16), gemäß Art. 76 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
23.09.2016 - BR-Drucksache 418/16(B)
BT -
1. Beratung
 
29.09.2016 - BT-Plenarprotokoll 18/193, S. 19226D - 19234C
 
Christian Lange, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Rede, S. 19227A
Jörn Wunderlich, MdB, DIE LINKE, Rede, S. 19227D
Elisabeth Winkelmeier-Becker, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 19229A
Hans-Christian Ströbele, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede, S. 19230A
Dr. Johannes Fechner, MdB, SPD, Rede, S. 19231A
Katja Keul, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Zwischenfrage, S. 19231C
Hans-Christian Ströbele, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Zwischenfrage, S. 19231D
Dr. Jan-Marco Luczak, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 19232C
Alexander Hoffmann, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 19233D
Beschluss:
S. 19234C - überweisung (18/9525)
 
Ausschüsse:
Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz (federführend), Innenausschuss
BT -
Unterrichtung über Stellungnahme des BR und Gegenäußerung der BRg, Urheber: Bundesregierung
 
26.10.2016 - BT-Drucksache 18/10146
BT -
Nachträgliche Überweisung, Urheber: Bundestag
 
10.11.2016 - BT-Drucksache 18/10307
Ausschüsse:
Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz (federführend), Innenausschuss
 
Nachträgliche Überweisung der Stellungnahme BR und Gegenäußerung der BRg gem. § 80 Abs. 3 Geschäftsordnung BT 
BT -
Beschlussempfehlung und Bericht, Urheber: Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz
 
22.03.2017 - BT-Drucksache 18/11640
 
Dr. Johannes Fechner, MdB, SPD, Berichterstattung
Dr. Jan-Marco Luczak, MdB, CDU/CSU, Berichterstattung
Hans-Christian Ströbele, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Berichterstattung
Jörn Wunderlich, MdB, DIE LINKE, Berichterstattung
 
Empfehlung: Annahme der Vorlage in Ausschussfassung 
BT -
2. Beratung
 
23.03.2017 - BT-Plenarprotokoll 18/225, S. 22622C - 22622D
 
Alexander Hoffmann, MdB, CDU/CSU, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 22653C
Dr. Jan-Marco Luczak, MdB, CDU/CSU, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 22653D
Dr. Johannes Fechner, MdB, SPD, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 22655B
Jörn Wunderlich, MdB, DIE LINKE, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 22656A
Hans-Christian Ströbele, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 22656D
Beschluss:
S. 22622D - Annahme in Ausschussfassung (18/9525, 18/11640)
 
BT -
3. Beratung
 
23.03.2017 - BT-Plenarprotokoll 18/225, S. 22622D - 22623A
Beschluss:
S. 22622D - Annahme in Ausschussfassung (18/9525, 18/11640)
 
BR -
Unterrichtung über Gesetzesbeschluss des BT, Urheber: Bundestag
 
24.03.2017 - BR-Drucksache 237/17
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend)
BR -
2. Durchgang
 
31.03.2017 - BR-Plenarprotokoll 956, TOP 71, S. 174A
Beschluss:
S. 174A - kein Antrag auf Einberufung des Vermittlungsausschusses (237/17), gemäß Art. 77 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
31.03.2017 - BR-Drucksache 237/17(B)