Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-74015]
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Gesetz zur Einführung der elektronischen Akte in der Justiz und zur weiteren Förderung des elektronischen Rechtsverkehrs  
Initiative:
Bundesregierung
 
Aktueller Stand:
Verkündet  
Archivsignatur:
XVIII/471
GESTA-Ordnungsnummer:
C110  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Nein , laut Gesetzentwurf (Drs 236/16)
Nein , laut Verkündung (BGBl I)
Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 236/16 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 18/9416 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 18/12203 (Beschlussempfehlung und Bericht)
Plenum:
1. Durchgang:  BR-PlPr 946 , S. 251C
1. Beratung:  BT-PlPr 18/190 , S. 18898B
2. Beratung:  BT-PlPr 18/234 , S. 23747A - 23747B
3. Beratung:  BT-PlPr 18/234 , S. 23747B
2. Durchgang:  BR-PlPr 958 , S. 282C - 282D
Verkündung:
Gesetz vom 05.07.2017 - Bundesgesetzblatt Teil I 2017 Nr. 45 12.07.2017 S. 2208
Inkrafttreten:
01.01.2018 (weiteres siehe im BGBl)
Sachgebiete:
Recht

Inhalt

Modernisierung der Strafjustiz durch Einführung der elektronischen Strafakte und der elektronischen Ermittlungsakte im Strafverfahren unter Anpassung an Regelungen der übrigen Gerichtsbarkeiten: Einzelregelungen zu elektronischer Aktenführung und elektronischem Rechtsverkehr mit Ermittlungsbehörden und Strafgerichten, Verzicht auf technische und organisatorische Detailvorgaben, ergänzende bereichsspezifische Datenschutzregelungen und bundeseinheitliche Regelung zur Aufbewahrung/Speicherung der Justizakten, Einbeziehung von Bußgeldverfahren, Nutzungspflicht ab 1. Januar 2026; vollständige Digitalisierung des gerichtlichen Mahnverfahrens ab 1. Januar 2020; redaktionelle Anpassungen betr. Medienneutralität, Kostenregelungen;
Unmittelbare Einfügung §§ 32, 32a bis 32f und 496 bis 499 sowie Änderung zahlr. §§ Strafprozessordnung, Neufassung § 1 und Änderung § 2 Schriftgutaufbewahrungsgesetz sowie Änderung der Überschrift in Gesetz zur Aufbewahrung und Speicherung von Akten der Gerichte und Staatsanwaltschaften nach Beendigung des Verfahrens (Justizaktenaufbewahrungsgesetz – JaktAG), Änderungen versch. §§ und Anlagen in 10 Gesetzen sowie Folgeänderungen in weiteren 4 Gesetzen, Vorratsbeschluss betr. Änderung einzelner §§ in vier Gesetzen zum 1. Januar 2020 bzw. zum 1. Juli 2025 und 1. Januar 2026  

Schlagwörter

zuklappen Akteneinsicht; Arbeitsgerichtsgesetz; Barrierefreiheit; Beweis; Datenschutz; Einführungsgesetz zur Strafprozessordnung; Elektronische Aktenführung ; Elektronische Publikation; Elektronischer Rechtsverkehr ; Elektronische Signatur; Ermittlungsverfahren; Geldbuße; Gerichtskostengesetz; Gerichts- und Notarkostengesetz; Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit; Gesetz über die internationale Rechtshilfe in Strafsachen; Gesetz über Gerichtskosten in Familiensachen; Gesetz über Ordnungswidrigkeiten; Gesetz zur Einführung der elektronischen Akte in der Justiz und zur weiteren Förderung des elektronischen Rechtsverkehrs ; Gesetz zur Förderung des elektronischen Rechtsverkehrs mit den Gerichten; Handelsgesetzbuch; Justizaktenaufbewahrungsgesetz ; Justizverwaltungskostengesetz; Mahnverfahren; Schriftgut; Staatsanwaltschaft; Strafgerichtsbarkeit; Strafgesetzbuch; Strafprozess ; Strafprozessordnung; Strafvollzugsgesetz; Zivilprozessordnung; Zustellung amtlicher Schriftstücke

Vorgangsablauf

BR -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (federführend)
 
06.05.2016 - BR-Drucksache 236/16
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend), Finanzausschuss, Ausschuss für Innere Angelegenheiten
BR -
Empfehlungen der Ausschüsse
 
06.06.2016 - BR-Drucksache 236/1/16
 
R, Fz: Stellungnahme - R: zus. Änderungsvorschläge - In: Änderungsvorschläge 
BR -
1. Durchgang
 
17.06.2016 - BR-Plenarprotokoll 946, TOP 29, S. 251C
Beschluss:
S. 251C - Stellungnahme: u.a. Änderungsvorschläge (236/16), gemäß Art. 76 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
17.06.2016 - BR-Drucksache 236/16(B)
BT -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (federführend)
 
17.08.2016 - BT-Drucksache 18/9416
Anl. Stellungnahme des BR und Gegenäußerung der BRg
BT -
1. Beratung
 
22.09.2016 - BT-Plenarprotokoll 18/190, S. 18898B
 
Dr. Patrick Sensburg, MdB, CDU/CSU, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 18949B
Dr. Volker Ullrich, MdB, CDU/CSU, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 18950A
Dirk Wiese, MdB, SPD, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 18950D
Halina Wawzyniak, MdB, DIE LINKE, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 18951B
Katja Keul, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 18952A
Christian Lange, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 18953A
Beschluss:
S. 18898B - Überweisung (18/9416)
 
Ausschüsse:
Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz (federführend), Ausschuss Digitale Agenda, Innenausschuss
BT -
Beschlussempfehlung und Bericht, Urheber: Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz
 
28.04.2017 - BT-Drucksache 18/12203
 
Dr. Karl-Heinz Brunner, MdB, SPD, Berichterstattung
Katja Keul, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Berichterstattung
Dr. Patrick Sensburg, MdB, CDU/CSU, Berichterstattung
Jörn Wunderlich, MdB, DIE LINKE, Berichterstattung
 
Empfehlung: Annahme der Vorlage in Ausschussfassung; Titeländerung 
BT -
2. Beratung
 
18.05.2017 - BT-Plenarprotokoll 18/234, S. 23747A - 23747B
 
Dr. Patrick Sensburg, MdB, CDU/CSU, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 23788A
Dr. Volker Ullrich, MdB, CDU/CSU, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 23789A
Dr. Karl-Heinz Brunner, MdB, SPD, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 23789C
Harald Petzold (Havelland), MdB, DIE LINKE, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 23790A
Katja Keul, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 23790D
Beschluss:
S. 23747B - Annahme in Ausschussfassung (18/9416, 18/12203)
 
BT -
3. Beratung
 
18.05.2017 - BT-Plenarprotokoll 18/234, S. 23747B
Beschluss:
S. 23747B - Annahme in Ausschussfassung (18/9416, 18/12203)
 
BR -
Unterrichtung über Gesetzesbeschluss des BT, Urheber: Bundestag
 
19.05.2017 - BR-Drucksache 395/17
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend)
BR -
2. Durchgang
 
02.06.2017 - BR-Plenarprotokoll 958, TOP 12, S. 282C - 282D
Beschluss:
S. 282D - kein Antrag auf Einberufung des Vermittlungsausschusses (395/17), gemäß Art. 77 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
02.06.2017 - BR-Drucksache 395/17(B)