Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-73861]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Kleine Anfrage  
 
Einsatzmöglichkeiten von Militär und Geheimdiensten gegen sogenannte hybride Bedrohungen  
Initiative:
Fraktion DIE LINKE
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 18/8227 (Kleine Anfrage)
BT-Drs 18/8631 (Antwort)
Sachgebiete:
Verteidigung ;
Außenpolitik und internationale Beziehungen ;
Innere Sicherheit

Inhalt

Begriffsbestimmung und Abgrenzung zu anderen Konfliktformen, Bedrohungslage in NATO-Mitgliedstaaten, Mittel und Ziele hybrider Konfliktaustragung, bisheriger Schaden, Fallbeispiele, Möglichkeit zur Destabilisierung von Gesellschaften, Kategorien digitaler Angriffe, Russlands Kriegsführung, Rolle von Edward Snowden, von der EU-Cybersicherheitsstrategie nicht erfasste Bedrohungen, Kontrolle des Internets als Abwehrelement, Einrichtung einer "Hybrid Fusion Cell" und Kooperation mit der NATO
(insgesamt 21 Einzelfragen)  

Schlagwörter

zuklappen Cyberkrieg; Desinformation; Europäische Union; Innere Sicherheit; Internationaler Konflikt ; Internet; IT-Kriminalität; Krisenbewältigung; Militärstrategie; Nachrichtendienst; NATO; Propaganda; Russland; Sicherheitspolitik; Snowden, Edward

Vorgangsablauf

BT -
Kleine Anfrage, Urheber: Fraktion DIE LINKE
 
22.04.2016 - BT-Drucksache 18/8227
 
Andrej Hunko, MdB, DIE LINKE, Kleine Anfrage
Wolfgang Gehrcke, MdB, DIE LINKE, Kleine Anfrage
und andere und andere
BT -
Antwort, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Verteidigung (federführend)
 
01.06.2016 - BT-Drucksache 18/8631