Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-73417]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Gesetz zur Änderung des Völkerstrafgesetzbuches  
Initiative:
Bundesregierung
 
Aktueller Stand:
Verkündet  
Archivsignatur:
XVIII/346
GESTA-Ordnungsnummer:
C100  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Nein , laut Gesetzentwurf (Drs 161/16)
Nein , laut Verkündung (BGBl I)
Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 161/16 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 18/8621 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 18/10509 (Beschlussempfehlung und Bericht)
Plenum:
1. Durchgang:  BR-PlPr 945 , S. 187B - 187C
1. Beratung:  BT-PlPr 18/176 , S. 17430C
2. Beratung:  BT-PlPr 18/206 , S. 20621C - 20621D
3. Beratung:  BT-PlPr 18/206 , S. 20622A
2. Durchgang:  BR-PlPr 952 , S. 515A - 515B
Verkündung:
Gesetz vom 22.12.2016 - Bundesgesetzblatt Teil I 2016 Nr. 65 28.12.2016 S. 3150
Inkrafttreten:
01.01.2017
Sachgebiete:
Recht ;
Außenpolitik und internationale Beziehungen

Inhalt

Sicherstellung vorrangig innerstaatlicher Strafverfolgung durch Anpassung des deutschen Völkerstrafrechts an die von der Überprüfungskonferenz des Römischen Statuts des Internationalen Strafgerichtshofs in Kampala beschlossenen Normierung des Aggressionstatbestandes: Einführung eines eigenständigen Straftatbestandes "Verbrechen der Aggression" anstelle der bisherigen Straftatbestände Vorbereitung eines Angriffskrieges und Aufstachelung zum Angriffskrieg;
Änderung §§ 1, 2 und 3, Einfügung § 13neu und Umsetzung §§ 13alt und 14 Völkerstrafgesetzbuch, Änderung versch. §§ sowie Aufhebung §§ 80 und 80a Strafgesetzbuch, Folgeänderungen in weiteren 4 Gesetzen

Bezug: Vertragsgesetz s. GESTA 17. WP XA011

Beschlussempfehlung des Ausschusses: Streichung der Möglichkeit eines minder schweren Falles bei der tatsächlichen Begehung einer Angriffshandlung und Beibehaltung der bisherigen Strafbarkeit der Aufstachelung zum Angriffskrieg (nunmehr: "Verbrechen der Aggression");
Änderung § 13neu Völkerstrafgesetzbuch sowie Änderung statt Aufhebung § 80a Strafgesetzbuch, erneute Folgeänderungen in 3 Gesetzen  

Schlagwörter

Angriffskrieg ; Anstiftung zu Straftaten; Artikel 10-Gesetz; Gerichtsverfassungsgesetz; Internationaler Strafgerichtshof; Strafgesetzbuch; Strafprozessordnung; Strafverfolgung; Völkerstrafgesetzbuch ; Zollfahndungsdienstgesetz

Vorgangsablauf

BR -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (federführend)
 
01.04.2016 - BR-Drucksache 161/16
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend)
BR -
Empfehlungen der Ausschüsse
 
28.04.2016 - BR-Drucksache 161/1/16
 
Stellungnahme 
BR -
1. Durchgang
 
13.05.2016 - BR-Plenarprotokoll 945, TOP 16, S. 187B - 187C
Beschluss:
S. 187C - Stellungnahme (161/16), gemäß Art. 76 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
13.05.2016 - BR-Drucksache 161/16(B)
BT -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (federführend)
 
01.06.2016 - BT-Drucksache 18/8621
Anl. Stellungnahme des BR und Gegenäußerung der BRg
BT -
1. Beratung
 
09.06.2016 - BT-Plenarprotokoll 18/176, S. 17430C
 
Dr. Patrick Sensburg, MdB, CDU/CSU, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 17459C
Dr. Volker Ullrich, MdB, CDU/CSU, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 17460D
Dirk Wiese, MdB, SPD, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 17461B
Ulla Jelpke, MdB, DIE LINKE, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 17462A
Katja Keul, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 17462D
Christian Lange, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 17463D
Beschluss:
S. 17430C - Überweisung (18/8621)
 
Ausschüsse:
Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz (federführend), Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe
BT -
Beschlussempfehlung und Bericht, Urheber: Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz
 
30.11.2016 - BT-Drucksache 18/10509
 
Katja Keul, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Berichterstattung
Harald Petzold (Havelland), MdB, DIE LINKE, Berichterstattung
Dr. Patrick Sensburg, MdB, CDU/CSU, Berichterstattung
Dirk Wiese, MdB, SPD, Berichterstattung
 
Empfehlung: Annahme der Vorlage in Ausschussfassung 
BT -
2. Beratung
 
01.12.2016 - BT-Plenarprotokoll 18/206, S. 20621C - 20621D
 
Dr. Patrick Sensburg, MdB, CDU/CSU, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 20651C
Dr. Volker Ullrich, MdB, CDU/CSU, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 20652C
Dirk Wiese, MdB, SPD, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 20653B
Ulla Jelpke, MdB, DIE LINKE, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 20654A
Tom Koenigs, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 20655A
Beschluss:
S. 60621D - Annahme in Ausschussfassung (18/8621, 18/10509)
 
BT -
3. Beratung
 
01.12.2016 - BT-Plenarprotokoll 18/206, S. 20622A
Beschluss:
S. 20622A - Annahme in Ausschussfassung (18/8621, 18/10509)
 
BR -
Unterrichtung über Gesetzesbeschluss des BT, Urheber: Bundestag
 
02.12.2016 - BR-Drucksache 723/16
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend)
BR -
2. Durchgang
 
16.12.2016 - BR-Plenarprotokoll 952, TOP 18, S. 515A - 515B
Beschluss:
S. 515A - kein Antrag auf Einberufung des Vermittlungsausschusses (723/16), gemäß Art. 77 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
16.12.2016 - BR-Drucksache 723/16(B)