Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-71710]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Erstes Gesetz zur Novellierung von Finanzmarktvorschriften auf Grund europäischer Rechtsakte (Erstes Finanzmarktnovellierungsgesetz - 1. FiMaNoG)  
Initiative:
Bundesregierung
 
Aktueller Stand:
Verkündet  
Archivsignatur:
XVIII/257
GESTA-Ordnungsnummer:
D047  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Nein , laut Gesetzentwurf (Drs 19/16 (bes.eilbed.))
Nein , laut Verkündung (BGBl I)
Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 19/16 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 18/7482 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 18/8099 (Beschlussempfehlung und Bericht)
Plenum:
1. Beratung:  BT-PlPr 18/155 , S. 15202C - 15218A
1. Durchgang:  BR-PlPr 942 , S. 81D - 82A
2. Beratung:  BT-PlPr 18/164 , S. 16200D - 16205B
3. Beratung:  BT-PlPr 18/164 , S. 16205B - 16205C
2. Durchgang:  BR-PlPr 945 , S. 187B - 187C
Verkündung:
Gesetz vom 30.06.2016 - Bundesgesetzblatt Teil I 2016 Nr. 31 01.07.2016 S. 1514
Bekanntmachung vom 20.03.2017 - Bundesgesetzblatt Teil I 2017 Nr. 14 29.03.2017 S. 559
Inkrafttreten:
02.07.2016 (weiteres siehe im BGBl)
Sachgebiete:
Recht ;
Europapolitik und Europäische Union ;
Wirtschaft

Inhalt

Umsetzung bzw. Ausführung europäischer Neuregelungen auf zahlreichen Gebieten des Kapitalmarktrechts zur Verbesserung der Transparenz und Integrität der Märkte und des Anlegerschutzes im Nachgang der Finanzkrise: Anpassung von Regulierungsvorschriften und Verbesserung der Überwachung von Marktmissbrauch, Stärkung von Befugnissen und Zusammenarbeit der Aufsichtsbehörden, verschärfte Sanktionsmöglichkeiten bei Insiderhandel und Marktmanipulation, einheitliche Anforderungen an Informationen für Kleinanleger bei "verpackten" Anlageprodukten, Einführung eines Hinweisgebersystems; Überarbeitung und teilweise Aufhebung nationaler Vorschriften sowie Anpassung behördlicher Eingriffsbefugnisse;
Änderung von 10 Gesetzen und 1 Rechtsverordnung; Verordnungsermächtigung

Bezug: Richtlinie 2014/57/EU vom 16. April 2014 über strafrechtliche Sanktionen bei Marktmanipulation (ABl. L 173, 12.06.2014, S. 179) ; Verordnung (EU) Nr. 596/2014 vom 16. April 2014 über Marktmissbrauch und zur Aufhebung der Richtlinie 2003/6/EG und der Richtlinien 2003/124/EG, 2003/125/EG und 2004/72/EG (ABl. L 173, 12.06.2014, S. 1) ; Verordnung (EU) Nr. 909/2014 vom 23. Juli 2014 zur Verbesserung der Wertpapierlieferungen und -abrechnungen in der Europäischen Union und über Zentralverwahrer sowie zur Änderung der Richtlinien 98/26/EG und 2014/65/EU und der Verordnung (EU) Nr. 236/2012 (ABl. L 257, 28.08.2014, S. 1) ; Verordnung (EU) Nr. 1286/2014 vom 26. November 2014 über Basisinformationsblätter für verpackte Anlageprodukte für Kleinanleger und Versicherungsprodukte (PRIIP) (ABl. L 352, 09.12.2014, S.1 ; ABl. L 358, 13.12.2014, S. 50)

Beschlussempfehlung des Ausschusses: redaktionelle Anpassungen, Korrekturen, Klarstellungen und Änderungen, u.a. betr. Anlageberatung, technische Regulierungsstandards, Datenabfragen und -übermittlungen zu Finanzinstrumenten an die Bundesanstalt, Bußgeldregelungen, Tätigkeit als Zentralverwahrer, Finanzdienstleistungsaufsicht;
Folgeänderungen in weiteren 7 Gesetzen und 3 Rechtsverordnungen; Verordnungsermächtigungen  

Schlagwörter

zuklappen Anlegerschutz; Aufsichtsbehörde; Börsengesetz; Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht; Depotgesetz; Erstes Finanzmarktnovellierungsgesetz ; Finanzdienstleistungsaufsicht ; Finanzdienstleistungsaufsichtsgesetz; Finanzmarkt; Gewerbeordnung; Handelsgesetzbuch; Innerstaatliche Umsetzung von EU-Recht; Kapitalanlage; Kapitalanlagegesetzbuch; Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz; Kapitalmarktrecht; Klageregisterverordnung; Kleinanlegerschutzgesetz; Kreditwesengesetz; Luftverkehrsnachweissicherungsgesetz; Regulierung; Richtlinie der EU; Sanierungs- und Abwicklungsgesetz; Strafgesetzbuch; Verbraucherinformation; Vermögensanlagengesetz; Verordnung der EU; Verordnung über die Erhebung von Gebühren und die Umlegung von Kosten nach dem Finanzdienstleistungsaufsichtsgesetz; Versicherungsaufsichtsgesetz; Wertpapierdienstleistungs-Verhaltens- und Organisationsverordnung; Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz; Wertpapierhandel; Wertpapierhandelsgesetz; Wertpapierprospektgesetz; Whistleblowing; WpHG-Mitarbeiteranzeigeverordnung

Vorgangsablauf

BR -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Finanzen (federführend)
 
15.01.2016 - BR-Drucksache 19/16
Ausschüsse:
Finanzausschuss (federführend), Rechtsausschuss, Wirtschaftsausschuss
BT -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Finanzen (federführend)
 
08.02.2016 - BT-Drucksache 18/7482
BR -
Empfehlungen der Ausschüsse
 
12.02.2016 - BR-Drucksache 19/1/16
 
Fz, Wi: Stellungnahme - Wi: zus. Änderungsvorschläge - R: keine Einwendungen 
BT -
1. Beratung
 
18.02.2016 - BT-Plenarprotokoll 18/155, S. 15202C - 15218A
 
Dr. Michael Meister, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Finanzen, Rede, S. 15202C
Susanna Karawanskij, MdB, DIE LINKE, Rede, S. 15204B
Carsten Schneider (Erfurt), MdB, SPD, Rede, S. 15205A
Dr. Gerhard Schick, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede, S. 15206C
Matthias Hauer, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 15208C
Dr. Axel Troost, MdB, DIE LINKE, Rede, S. 15210A
Sarah Ryglewski, MdB, SPD, Rede, S. 15211A
Dr. Mathias Middelberg, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 15212C
Carsten Schneider (Erfurt), MdB, SPD, Zwischenfrage, S. 15213C
Dr. Gerhard Schick, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Zwischenfrage, S. 15214A
Christian Petry, MdB, SPD, Rede, S. 15215B
Frank Steffel, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 15216D
Beschluss:
S. 15218A - Überweisung (18/7482)
 
Ausschüsse:
Finanzausschuss (federführend), Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz, Haushaltsausschuss
BR -
1. Durchgang
 
26.02.2016 - BR-Plenarprotokoll 942, TOP 11, S. 81D - 82A
Beschluss:
S. 82A - Stellungnahme: u.a. Änderungsvorschläge (19/16), gemäß Art. 76 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
26.02.2016 - BR-Drucksache 19/16(B)
BT -
Unterrichtung über Stellungnahme des BR und Gegenäußerung der BRg, Urheber: Bundesregierung
 
09.03.2016 - BT-Drucksache 18/7826
BT -
Nachträgliche Überweisung, Urheber: Bundestag
 
18.03.2016 - BT-Drucksache 18/7918
Ausschüsse:
Finanzausschuss (federführend), Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz, Haushaltsausschuss
 
Nachträgliche Überweisung der Stellungnahme BR und Gegenäußerung der BRg gem. § 80 Abs. 3 Geschäftsordnung BT 
BT -
Beschlussempfehlung und Bericht, Urheber: Finanzausschuss
 
13.04.2016 - BT-Drucksache 18/8099
 
Matthias Hauer, MdB, CDU/CSU, Berichterstattung
Christian Petry, MdB, SPD, Berichterstattung
 
Empfehlung: Annahme der Vorlage in Ausschussfassung 
BT -
2. Beratung
 
14.04.2016 - BT-Plenarprotokoll 18/164, S. 16200D - 16205B
 
Matthias Hauer, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 16201A
Susanna Karawanskij, MdB, DIE LINKE, Rede, S. 16202C
Christian Petry, MdB, SPD, Rede, S. 16203C
Sarah Ryglewski, MdB, SPD, Rede, S. 16204C
Dr. Gerhard Schick, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 16218D
Beschluss:
S. 16205B - Annahme in Ausschussfassung (18/7482, 18/8099)
 
BT -
3. Beratung
 
14.04.2016 - BT-Plenarprotokoll 18/164, S. 16205B - 16205C
Beschluss:
S. 16205B - Annahme in Ausschussfassung (18/7482, 18/8099)
 
BR -
Unterrichtung über Gesetzesbeschluss des BT, Urheber: Bundestag
 
22.04.2016 - BR-Drucksache 180/16
Ausschüsse:
Finanzausschuss (federführend)
BR -
2. Durchgang
 
13.05.2016 - BR-Plenarprotokoll 945, TOP 1, S. 187B - 187C
Beschluss:
S. 187C - kein Antrag auf Einberufung des Vermittlungsausschusses (180/16), gemäß Art. 77 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
13.05.2016 - BR-Drucksache 180/16(B)