Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-67128]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Gesetz zur Einführung einer Speicherpflicht und einer Höchstspeicherfrist für Verkehrsdaten  
Initiative:
Bundesregierung
 
Aktueller Stand:
Für erledigt erklärt  
Archivsignatur:
XVIII/202
GESTA-Ordnungsnummer:
C063  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Nein , laut Gesetzentwurf (Drs 249/15)
Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 249/15 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 18/5171 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 18/6391 (Beschlussempfehlung und Bericht)
Plenum:
1. Durchgang:  BR-PlPr 934 , S. 226B - 233C
1. Beratung:  BT-PlPr 18/112 , S. 10745D - 10746C
2. Beratung:  BT-PlPr 18/131 , S. 12761A - 12779B
Sachgebiete:
Recht ;
Medien, Kommunikation und Informationstechnik ;
Innere Sicherheit

Inhalt

Einführung einer gesetzlichen Pflicht zur zeitlich befristeten Speicherung von Verkehrsdaten öffentlich zugänglicher Kommunikationsdienste betr. Strafverfolgungsvorsorge und Gefahrenabwehr: Art der Daten, Umfang und Dauer der Speicherung, Voraussetzungen und Verfahren betr. Zugriff und Auswertung, Vorgaben zu Datensicherheit und Löschung, Unterrichtung der Betroffenen; Einschränkung von Grundrechten betr. Fernmeldegeheimnis; Einführung eines neuen Straftatbestands der Datenhehlerei, Schutzbereich, Grenzen und Strafrahmen, Freistellung von Amtsträgern bei Ankauf von Datenmaterial für Besteuerungsverfahren, Strafverfahren oder Ordnungswidrigkeitsverfahren sowie von Journalisten;
Neufassung § 100g, Einfügung § 101a und 101b, Änderung §§ 100j sowie Folgeänderung weiterer §§ Strafprozessordnung, Neufassung §§ 113a und 113b sowie Einfügung §§ 113c bis 113g, Änderung §§ 121, 149 und 150 Telekommunikationsgesetz, Einfügung § 12 Einführungsgesetz zur Strafprozessordnung, Änderung §§ 6 und 13 sowie Anlage 3 Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetz, Einfügung § 202d und Änderung § 205 Strafgesetzbuch

Bezug: Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 2. März 2010 betr. Ausgestaltung der Vorratsdatenspeicherung (BVerfGE 125, 260)
Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs vom 8. April 2014 über die Gültigkeit der "Richtlinie 2006/24/EG 15. März 2006 über die Vorratsspeicherung von Daten, die bei der Bereitstellung öffentlich zugänglicher elektronischer Kommunikationsdienste oder öffentlicher Kommunikationsnetze erzeugt oder verarbeitet werden, und zur Änderung der Richtlinie 2002/58/EG (ABl. L 105, S. 54)" (C-293/12 und C-596/12)
Der Gesetzentwurf ist textidentisch mit dem Entwurf der Fraktionen CDU/CSU und SPD auf BT-Drs 18/5088 GESTA C067
Siehe auch GESTA C009  

Schlagwörter

zuklappen Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis; Datenerhebung; Datenhandel ; Datenmissbrauch; Datenschutz; Datenspeicherung ; Datenträger; Einführungsgesetz zur Strafprozessordnung; Gesetz zur Einführung einer Speicherpflicht und einer Höchstspeicherfrist für Verkehrsdaten ; Grundgesetz Art. 10; Hehlerei; Informationssicherheit; IT-Kriminalität; Journalist; Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetz; Personenbezogene Daten; Steuerdelikt; Steuerstrafrecht; Strafgesetzbuch; Strafprozess; Strafprozessordnung; Telekommunikation; Telekommunikationsgesetz; Telekommunikationsüberwachung

Vorgangsablauf

BR -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (federführend)
 
28.05.2015 - BR-Drucksache 249/15
Anl. Stellungnahme der BRg zur Stellungnahme des Nationalen Normenkontrollrates
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend), Ausschuss für Innere Angelegenheiten, Wirtschaftsausschuss
BR -
Empfehlungen der Ausschüsse
 
03.06.2015 - BR-Drucksache 249/1/15
 
R, In: keine Einwendungen - Wi: u.a. Änderungsvorschläge 
BR -
1. Durchgang
 
12.06.2015 - BR-Plenarprotokoll 934, TOP 19, S. 226B - 233C
 
Prof. Dr. Angela Kolb, MdBR (Ministerin für Justiz und Gleichstellung), Sachsen-Anhalt, Rede, S. 226B
Eva Kühne-Hörmann, Stellv. MdBR (Ministerin der Justiz), Hessen, Rede, S. 227C
Dr. Helmuth Markov, MdBR (Minister der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz), Brandenburg, Rede, S. 228C
Prof. Dr. Winfried Bausback, Stellv. MdBR (Staatsminister der Justiz), Bayern, Rede, S. 230A
Anja Siegesmund, MdBR (Ministerin für Umwelt, Energie und Naturschutz), Thüringen, Rede, S. 231C
Christian Lange, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Rede, S. 232C
Malu Dreyer, MdBR (Ministerpräsidentin), Rheinland-Pfalz, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 233C
Stefan Studt, MdBR (Minister für Inneres und Bundesangelegenheiten), Schleswig-Holstein, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 233C
Beschluss:
S. 233C - keine Stellungnahme (249/15)
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
12.06.2015 - BR-Drucksache 249/15(B)
BT -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (federführend)
 
15.06.2015 - BT-Drucksache 18/5171
Anl. Stellungnahme der BRg zur Stellungnahme des Nationalen Normenkontrollrates
BT -
1. Beratung
 
18.06.2015 - BT-Plenarprotokoll 18/112, S. 10745D - 10746C
Beschluss:
S. 10746C - Überweisung (18/5171)
 
Ausschüsse:
Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz (federführend), Ausschuss Digitale Agenda, Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union, Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe, Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur, Ausschuss für Wirtschaft und Energie, Finanzausschuss, Innenausschuss
BT -
Beschlussempfehlung und Bericht, Urheber: Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz
 
14.10.2015 - BT-Drucksache 18/6391
 
Christian Flisek, MdB, SPD, Berichterstattung
Katja Keul, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Berichterstattung
Dr. Volker Ullrich, MdB, CDU/CSU, Berichterstattung
Halina Wawzyniak, MdB, DIE LINKE, Berichterstattung
 
Empfehlung: Vorlage für erledigt erklären 
BT -
2. Beratung
 
16.10.2015 - BT-Plenarprotokoll 18/131, S. 12761A - 12779B
 
Dr. Johannes Fechner, MdB, SPD, Rede, S. 12761C
Halina Wawzyniak, MdB, DIE LINKE, Rede, S. 12762D
Elisabeth Winkelmeier-Becker, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 12765A
Renate Künast, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede, S. 12767A
Heiko Maas, Bundesmin., Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Rede, S. 12768C
Dr. Konstantin von Notz, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede, S. 12770B
Dr. Volker Ullrich, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 12771C
Dr. Konstantin von Notz, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Kurzintervention, S. 12773B
Dr. Volker Ullrich, MdB, CDU/CSU, Erwiderung, S. 12773C
Christian Flisek, MdB, SPD, Rede, S. 12773D
Hans-Christian Ströbele, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Kurzintervention, S. 12775B
Christian Flisek, MdB, SPD, Erwiderung, S. 12775C
Dr. Patrick Sensburg, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 12775D
Thorsten Hoffmann (Dortmund), MdB, CDU/CSU, Rede, S. 12777C
Beschluss:
S. 12779B - Erklärung der Vorlage für erledigt (18/5171)
 
BR -
Unterrichtung, Urheber: Bundestag
 
16.10.2015 - BR-Drucksache zu249/15
 
Unterrichtung über Erledigung des Gesetzentwurfs der Bundesregierung