Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-65296]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Gesetz zur Änderung der Verfolgung der Vorbereitung von schweren staatsgefährdenden Gewalttaten (GVVG-Änderungsgesetz - GVVG-ÄndG)  
Initiative:
Fraktion der CDU/CSU
Fraktion der SPD
 
Aktueller Stand:
Verkündet  
Archivsignatur:
XVIII/129
GESTA-Ordnungsnummer:
C054  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Nein , laut Gesetzentwurf (Drs 18/4087)
Nein , laut Verkündung (BGBl I)
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 18/4087 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 18/4705 (Beschlussempfehlung und Bericht)
Plenum:
1. Beratung:  BT-PlPr 18/89 , S. 8468C - 8476A
2. Beratung:  BT-PlPr 18/100 , S. 9601D - 9608B
3. Beratung:  BT-PlPr 18/100 , S. 9608A
Durchgang:  BR-PlPr 933 , S. 166C
Verkündung:
Gesetz vom 12.06.2015 - Bundesgesetzblatt Teil I 2015 Nr. 23 19.06.2015 S. 926
Inkrafttreten:
20.06.2015
Sachgebiete:
Recht ;
Innere Sicherheit

Inhalt

Umsetzung der UN-Sicherheitsratsresolution zur Reduzierung der Gefahren "ausländischer terroristischer Kämpfer" durch Strafbarkeit des Reisens zum Zwecke der Vorbereitung schwerer staatsgefährdender Gewalttaten (Terrorismus); Zusammenführung der Strafbestimmungen betr. Terrorismusfinanzierung, Anhebung der Mindeststrafbarkeit bei Verzicht auf Erheblichkeitsschwelle; Einschränkung von Grundrechten betr. Brief, Post und Fernmeldegeheimnis sowie der Unverletzlichkeit der Wohnung;
Änderung §§ 89a und 261 sowie Einfügung § 89c Strafgesetzbuch, Folgeänderungen in weiteren 7 Gesetzen

Bezug: Resolution des UN-Sicherheitsrats vom 24. September 2014 betr. Threats to international peace and security caused by terrorist acts (S/Res/2178 (2014))
Evaluierungsbericht der Financial Action Task Force (FATF) betr. Wirksamkeit des Internationalen Übereinkommens der Vereinten Nationen vom 9. Dezember 1999 zur Bekämpfung der Finanzierung des Terrorismus
Der Gesetzentwurf ist textidentisch mit der Regierungsvorlage auf BR-Drs 36/15 GESTA C050
Siehe auch GESTA B031/B032

Beschlussempfehlung des Ausschusses: Änderungen betr. Terrorismusfinanzierung (geringfügige Erweiterung des Vorsatzes, Möglichkeit der tätigen Reue);
Änderung § 89c Strafgesetzbuch  

Schlagwörter

zuklappen Artikel 10-Gesetz; Ausländischer Kämpfer; Ausreisegenehmigung; Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis; Financial Action Task Force on Money Laundering; Finanzierung; Geldwäschegesetz; Gesetz zur Verfolgung der Vorbereitung von schweren staatsgefährdenden Gewalttaten; Grundgesetz Art. 10; Grundgesetz Art. 13; GVVG-Änderungsgesetz ; Kreditwesengesetz; Politische Straftat; Reise; Strafgesetzbuch; Strafprozessordnung; Terrorismus; Terrorismusbekämpfung; Unverletzlichkeit der Wohnung; Versicherungsaufsichtsgesetz; Zollfahndungsdienstgesetz; Zollverwaltungsgesetz

Vorgangsablauf

BT -
Gesetzentwurf, Urheber: Fraktion der CDU/CSU, Fraktion der SPD
 
24.02.2015 - BT-Drucksache 18/4087
BT -
1. Beratung
 
27.02.2015 - BT-Plenarprotokoll 18/89, S. 8468C - 8476A
 
Heiko Maas, Bundesmin., Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Rede, S. 8468D
Halina Wawzyniak, MdB, DIE LINKE, Rede, S. 8470A
Ansgar Heveling, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 8471A
Hans-Christian Ströbele, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede, S. 8472D
Dr. Johannes Fechner, MdB, SPD, Rede, S. 8473C
Hans-Christian Ströbele, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Zwischenfrage, S. 8474B
Alexander Hoffmann, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 8474D
Beschluss:
S. 8476A - Überweisung (18/4087)
 
Ausschüsse:
Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz (federführend), Ausschuss Digitale Agenda, Auswärtiger Ausschuss, Finanzausschuss, Innenausschuss
BT -
Beschlussempfehlung und Bericht, Urheber: Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz
 
22.04.2015 - BT-Drucksache 18/4705
 
Dr. Johannes Fechner, MdB, SPD, Berichterstattung
Ansgar Heveling, MdB, CDU/CSU, Berichterstattung
Hans-Christian Ströbele, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Berichterstattung
Halina Wawzyniak, MdB, DIE LINKE, Berichterstattung
Dirk Wiese, MdB, SPD, Berichterstattung
 
Empfehlung: Annahme der Vorlage in Ausschussfassung 
BT -
2. Beratung
 
23.04.2015 - BT-Plenarprotokoll 18/100, S. 9601D - 9608B
 
Dirk Wiese, MdB, SPD, Rede, S. 9602B
Halina Wawzyniak, MdB, DIE LINKE, Rede, S. 9603A
Ansgar Heveling, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 9603D
Hans-Christian Ströbele, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede, S. 9604D
Michael Frieser, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 9605C
Hans-Christian Ströbele, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Zwischenfrage, S. 9606B
Dr. Johannes Fechner, MdB, SPD, Rede, S. 9607A
Metin Hakverdi, MdB, SPD, Schriftliche Erklärung gem. § 31 Geschäftsordnung BT, S. 9619B
Beschluss:
S. 9608A - Annahme in Ausschussfassung (18/4087, 18/4705)
 
BT -
3. Beratung
 
23.04.2015 - BT-Plenarprotokoll 18/100, S. 9608A
Beschluss:
S. 9608A - Annahme in Ausschussfassung (18/4087, 18/4705)
 
BR -
Unterrichtung über Gesetzesbeschluss des BT, Urheber: Bundestag
 
24.04.2015 - BR-Drucksache 179/15
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend)
BR -
Durchgang
 
08.05.2015 - BR-Plenarprotokoll 933, TOP 6, S. 166C
Beschluss:
S. 166C - kein Antrag auf Einberufung des Vermittlungsausschusses (179/15), gemäß Art. 77 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
08.05.2015 - BR-Drucksache 179/15(B)