Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-65143]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Gesetz zur Verbesserung der Bekämpfung des Menschenhandels und zur Änderung des Bundeszentralregistergesetzes sowie des Achten Buches Sozialgesetzbuch  
Initiative:
Bundesregierung
 
Aktueller Stand:
Verkündet  
Archivsignatur:
XVIII/296
GESTA-Ordnungsnummer:
C051  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Nein , laut Gesetzentwurf (Drs 54/15)
Nein , laut Verkündung (BGBl I)
Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 54/15 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 18/4613 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 18/9095 (Beschlussempfehlung und Bericht)
Plenum:
1. Durchgang:  BR-PlPr 932 , S. 135A - 135B
1. Beratung:  BT-PlPr 18/173 , S. 17017A - 17027D
2. Beratung:  BT-PlPr 18/183 , S. 18072A - 18079D
3. Beratung:  BT-PlPr 18/183 , S. 18079D
2. Durchgang:  BR-PlPr 948 , S. 338B
Verkündung:
Gesetz vom 11.10.2016 - Bundesgesetzblatt Teil I 2016 Nr. 48 14.10.2016 S. 2226
Inkrafttreten:
15.10.2016
Sachgebiete:
Recht

Inhalt

Umsetzung einer EU-Richtlinie zur Bekämpfung des Menschenhandels: Ausweitung der Strafvorschrift auf Menschenhandel zum Zwecke der Begehung von Straftaten und der Bettelei sowie Übernahme der Strafvorschrift betr. Menschenhandel zum Zwecke des Organhandels aus dem Nebenstrafrecht, Erweiterung der Qualifikationstatbestände;
Änderung §§ 6, 232, 233 und 233a Strafgesetzbuch sowie Folgeänderung § 100c Strafprozessordnung

Bezug: Richtlinie 2011/36/EU vom 5. April 2011 zur Verhütung und Bekämpfung des Menschenhandels und zum Schutz seiner Opfer sowie zur Ersetzung des Rahmenbeschlusses 2002/629/JI des Rates (ABl. L 101, 15.04.2011, S. 1)
Wiedervorlage des Gesetzentwurfs auf BT-Drs 17/13706 in der Fassung der Beschlussempfehlung auf BT-Drs 17/14193 unter Verzicht auf die Regelungen zu Prostitutionsstätten (GESTA 17. WP C177)
Siehe auch GESTA 18. WP I008

Beschlussempfehlung des Ausschusses: Titeländerung (eingebracht als Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie 2011/36/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 5. April 2011 zur Verhütung und Bekämpfung des Menschenhandels und zum Schutz seiner Opfer sowie zur Ersetzung des Rahmenbeschlusses 2002/629/JI des Rates);
zur Verbesserung der strafrechtlichen Bekämpfung und zur besseren Anpassung an internationale Vorgaben vollständige Umgestaltung der Strafvorschriften zum Menschenhandel durch Neufassung des Gesetzentwurfs:
Neuregelung der Tathandlung "Menschenhandel" mit Erweiterung um die Zwecke der Begehung strafbarer Handlungen, der Bettelei und des Organhandels, Qualifikationsmerkmale, Einführung eigenständiger oder neuer Straftatbestände der Zwangsprostitution (einschließlich Freierstrafbarkeit), Zwangsarbeit, "Ausbeutung der Arbeitskraft" sowie "Ausbeutung unter Ausnutzung einer Freiheitsberaubung"; Aufnahme in das erweiterte Führungszeugnis und Tätigkeitsausschluss in der Kinder- und Jugendhilfe betr. Strafbarkeit bloßstellender Bildaufnahmen sowie von Aufnahmen unbekleideter Personen; Einschränkung von Grundrechten betr. Fernmeldegeheimnis und Unverletzlichkeit der Wohnung;
Verzicht auf Änderung §§ 232, 233 und 233a bei Neufassung §§ 232, 233 und 233a sowie Einfügung §§ 232a und 232b sowie zusätzliche Folgeänderungen in einzelnen §§ Strafgesetzbuch, zusätzliche Änderung §§ 32, 34, 41 und 48 Bundeszentralregistergesetz sowie §§ 72a Achtes Buch Sozialgesetzbuch, zusätzliche Folgeänderungen in weiteren 8 Gesetzen

Bezug: Richtlinie 2011/36/EU vom 5. April 2011 zur Verhütung und Bekämpfung des Menschenhandels und zum Schutz seiner Opfer sowie zur Ersetzung des Rahmenbeschlusses 2002/629/JI des Rates (ABl. L 101, 15.04.2011, S. 1)
Übereinkommen des Europarats zur Bekämpfung des Menschenhandels, GESTA 17. WP XI001
Neunundvierzigstes Gesetz zur Änderung des Strafgesetzbuches - Umsetzung europäischer Vorgaben zum Sexualstrafrecht, GESTA 18. WP C027  

Schlagwörter

zuklappen Aufenthaltsgesetz; AZRG-Durchführungsverordnung; Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis; Bundeszentralregistergesetz; Film; Fotografie; Freiheitsberaubung; Führungszeugnis; Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen; Gesetz zur Verbesserung der Bekämpfung des Menschenhandels und zur Änderung des Bundeszentralregistergesetzes sowie des Achten Buches Sozialgesetzbuch ; Grundgesetz Art. 10; Grundgesetz Art. 13; Innerstaatliche Umsetzung von EU-Recht; Kinder- und Jugendhilfe; Menschenhandel ; Organhandel; Organisierte Kriminalität; Pädagoge; Prostitution; Richtlinie der EU; Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz; Sexueller Missbrauch; Sozialgesetzbuch VIII; Strafgesetzbuch; Strafprozessordnung; Straftat; Übereinkommen des Europarats zur Bekämpfung des Menschenhandels; Unverletzlichkeit der Wohnung; Video; Visa-Warndateigesetz; VWDG-Durchführungsverordnung; Zollfahndungsdienstgesetz; Zuhälterei; Zwangsarbeit

Vorgangsablauf

BR -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (federführend)
 
13.02.2015 - BR-Drucksache 54/15
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend), Ausschuss für Frauen und Jugend
BR -
Empfehlungen der Ausschüsse
 
12.03.2015 - BR-Drucksache 54/1/15
 
R: Änderungsvorschläge - FJ: Stellungnahme 
BR -
1. Durchgang
 
27.03.2015 - BR-Plenarprotokoll 932, TOP 19, S. 135A - 135B
Beschluss:
S. 135B - Stellungnahme: Änderungsvorschläge (54/15), gemäß Art. 76 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
27.03.2015 - BR-Drucksache 54/15(B)
BT -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (federführend)
 
15.04.2015 - BT-Drucksache 18/4613
Anl. Stellungnahme des BR und Gegenäußerung der BRg
BT -
1. Beratung
 
02.06.2016 - BT-Plenarprotokoll 18/173, S. 17017A - 17027D
 
Christian Lange, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Rede, S. 17017B
Ulla Jelpke, MdB, DIE LINKE, Rede, S. 17018C
Elisabeth Winkelmeier-Becker, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 17019D
Katja Keul, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede, S. 17021C
Dr. Eva Högl, MdB, SPD, Rede, S. 17023B
Dr. Silke Launert, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 17024C
Dr. Matthias Bartke, MdB, SPD, Rede, S. 17026A
Dr. Hans-Peter Uhl, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 17026D
Beschluss:
S. 17027D - Überweisung (18/4613)
 
Ausschüsse:
Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz (federführend), Ausschuss für Arbeit und Soziales, Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe, Innenausschuss
BT -
Beschlussempfehlung und Bericht, Urheber: Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz
 
06.07.2016 - BT-Drucksache 18/9095
 
Dr. Matthias Bartke, MdB, SPD, Berichterstattung
Dr. Johannes Fechner, MdB, SPD, Berichterstattung
Katja Keul, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Berichterstattung
Dr. Silke Launert, MdB, CDU/CSU, Berichterstattung
Halina Wawzyniak, MdB, DIE LINKE, Berichterstattung
 
Empfehlung: Annahme der Vorlage in Ausschussfassung; Titeländerung 
BT -
2. Beratung
 
07.07.2016 - BT-Plenarprotokoll 18/183, S. 18072A - 18079D
 
Dr. Matthias Bartke, MdB, SPD, Rede, S. 18072B
Ulla Jelpke, MdB, DIE LINKE, Rede, S. 18073B
Dr. Silke Launert, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 18074B
Katja Keul, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede, S. 18076A
Dr. Johannes Fechner, MdB, SPD, Rede, S. 18077A
Kathrin Rösel, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 18078B
Beschluss:
S. 18079C - Annahme in Ausschussfassung (18/4613, 18/9095)
 
BT -
3. Beratung
 
07.07.2016 - BT-Plenarprotokoll 18/183, S. 18079D
Beschluss:
S. 18079D - Annahme in Ausschussfassung (18/4613, 18/9095)
 
BR -
Unterrichtung über Gesetzesbeschluss des BT, Urheber: Bundestag
 
02.09.2016 - BR-Drucksache 464/16
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend)
BR -
2. Durchgang
 
23.09.2016 - BR-Plenarprotokoll 948, TOP 13, S. 338B
Beschluss:
S. 338B - kein Antrag auf Einberufung des Vermittlungsausschusses (464/16), gemäß Art. 77 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
23.09.2016 - BR-Drucksache 464/16(B)