Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-63044]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Gesetz zur Stärkung des Rechts des Angeklagten auf Vertretung in der Berufungsverhandlung und über die Anerkennung von Abwesenheitsentscheidungen in der Rechtshilfe  
Initiative:
Bundesregierung
 
Aktueller Stand:
Verkündet  
Archivsignatur:
XVIII/152
GESTA-Ordnungsnummer:
C033  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Nein , laut Gesetzentwurf (Drs 491/14)
Nein , laut Verkündung (BGBl I)
Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 491/14 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 18/3562 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 18/5254 (Beschlussempfehlung und Bericht)
Plenum:
1. Durchgang:  BR-PlPr 928 , S. 380A
1. Beratung:  BT-PlPr 18/79 , S. 7591B - 7596B
2. Beratung:  BT-PlPr 18/112 , S. 10840B - 10840C
3. Beratung:  BT-PlPr 18/112 , S. 10840C
2. Durchgang:  BR-PlPr 935 , S. 246B - 246C
Verkündung:
Gesetz vom 17.07.2015 - Bundesgesetzblatt Teil I 2015 Nr. 31 24.07.2015 S. 1332
Berichtigung vom 03.11.2015 - Bundesgesetzblatt Teil I 2015 Nr. 44 11.11.2015 S. 1933
Inkrafttreten:
25.07.2015
Sachgebiete:
Recht ;
Europapolitik und Europäische Union

Inhalt

Umsetzung einer EGMR-Entscheidung: Abschaffung der Verwerfung der Berufung des Angeklagten bei Anwesenheit nur eines bevollmächtigten Verteidigers (damit Möglichkeit der Durchführung eines Abwesenheitsverfahrens), Regelungen zur Verhandlung in Abwesenheit einschl. einer zwangsweisen Vorführung; Umsetzung des mehrere Rahmenbeschlüsse ändernden Rahmenbeschlusses Abwesenheitsentscheidungen: Ausnahmen von der Unzulässigkeit der Auslieferung auf Grund von Abwesenheitsurteilen, Änderungen betr. Ablehnungsgründe und Verfahren betr. weitere Rahmenbeschlüsse, Anpassung von gesetzlichen Zitaten und Bereinigung von Redaktionsversehen; Einschränkung von Grundrechten betr. Freiheit der Person;
Neufassung §§ 329, 340, Änderung versch. §§ und Aufhebung §§ 111o, 111p und 459i Strafprozessordnung sowie Anfügung einer Inhaltsübersicht mit und Einführung von Überschriften für Abschnitte und Paragraphen, Änderung zahlr. §§ und Einfügung § 98a Gesetz über die internationale Rechtshilfe in Strafsachen sowie Anfügung einer Inhaltsübersicht, Änderung § 53 und Anlage 1 (Kostenverzeichnis) Rechtsanwaltsvergütungsgesetz sowie § 69 Jugendgerichtsgesetz und Folgeänderungen in weiteren 4 Gesetzen

Bezug: Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte vom 8. November 2012 in der Rechtssache Neziraj ./. Bundesrepublik Deutschland (Nummer 30804/07) Rahmenbeschluss 2009/299/JI vom 26.02.2009 zur Änderung der Rahmenbeschlüsse 2002/584/JI, 2005/214/JI, 2006/783/JI, 2008/909/JI und 2008/947/JI, zur Stärkung der Verfahrensrechte von Personen und zur Förderung der Anwendung des Grundsatzes der gegenseitigen Anerkennung auf Entscheidungen, die im Anschluss an eine Verhandlung ergangen sind, zu der die betroffene Person nicht erschienen ist (Rb Abwesenheitsentscheidungen) (ABl. L 81, 27.03.2009, S. 24)

Beschlussempfehlung des Ausschusses: Klarstellung betr. Durchführung der Hauptverhandlung bei unentschuldigter Abwesenheit des Angeklagten nicht als gesetzlicher Regelfall, Anpassung der Verfahrensregelungen bei unentschuldigtem Fehlen im Folgetermin; Beseitigung von Unklarheiten in einzelnen amtlichen Überschriften;
Änderung § 329 und Neufassung § 340 sowie erneute Änderung §412 Strafprozessordnung und Änderung einzelner einzuführender amtlicher Überschriften, erneute Folgeänderungen in 3 weiteren Gesetzen  

Schlagwörter

zuklappen Auslieferung von Straftätern; Berufung <Rechtsmittel>; Bundesrechtsanwaltsordnung; Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte; Gesetz über die Entschädigung für Strafverfolgungsmaßnahmen; Gesetz über die internationale Rechtshilfe in Strafsachen; Gesetz zur Stärkung des Rechts des Angeklagten auf Vertretung in der Berufungsverhandlung und über die Anerkennung von Abwesenheitsentscheidungen in der Rechtshilfe ; Grundgesetz Art. 2; Innerstaatliche Umsetzung von EU-Recht; Jugendgerichtsgesetz; Patentanwaltsordnung; Persönliche Freiheit; Rahmenbeschluss der EU; Rechtsanwaltsvergütungsgesetz; Rechtshilfe in Strafsachen; Steuerberatungsgesetz; Strafprozess; Strafprozessordnung; Strafprozessrecht

Vorgangsablauf

BR -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (federführend)
 
17.10.2014 - BR-Drucksache 491/14
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend)
BR -
Empfehlungen der Ausschüsse
 
13.11.2014 - BR-Drucksache 491/1/14
 
Änderungsvorschläge 
BR -
1. Durchgang
 
28.11.2014 - BR-Plenarprotokoll 928, TOP 20, S. 380A
Beschluss:
S. 380A - Stellungnahme: Änderungsvorschläge (491/14), gemäß Art. 76 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
28.11.2014 - BR-Drucksache 491/14(B)
BT -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (federführend)
 
17.12.2014 - BT-Drucksache 18/3562
Anl. Stellungnahme des BR und Gegenäußerung der BRg
BT -
1. Beratung
 
15.01.2015 - BT-Plenarprotokoll 18/79, S. 7591B - 7596B
 
Christian Lange, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Rede, S. 7591C
Halina Wawzyniak, MdB, DIE LINKE, Rede, S. 7592B
Dr. Patrick Sensburg, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 7593A
Hans-Christian Ströbele, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede, S. 7593D
Dirk Wiese, MdB, SPD, Rede, S. 7595A
Dr. Volker Ullrich, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 7595C
Beschluss:
S. 7596B - Überweisung (18/3562)
 
Ausschüsse:
Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz (federführend), Innenausschuss
BT -
Beschlussempfehlung und Bericht, Urheber: Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz
 
17.06.2015 - BT-Drucksache 18/5254
 
Dr. Patrick Sensburg, MdB, CDU/CSU, Berichterstattung
Hans-Christian Ströbele, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Berichterstattung
Halina Wawzyniak, MdB, DIE LINKE, Berichterstattung
Dirk Wiese, MdB, SPD, Berichterstattung
 
Empfehlung: Annahme der Vorlage in Ausschussfassung 
BT -
2. Beratung
 
18.06.2015 - BT-Plenarprotokoll 18/112, S. 10840B - 10840C
 
Dr. Patrick Sensburg, MdB, CDU/CSU, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 10862A
Dr. Volker Ullrich, MdB, CDU/CSU, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 10863C
Dirk Wiese, MdB, SPD, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 10864A
Halina Wawzyniak, MdB, DIE LINKE, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 10864C
Hans-Christian Ströbele, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 10865C
Beschluss:
S. 10840B - Annahme in Ausschussfassung (18/3562, 18/5254)
 
BT -
3. Beratung
 
18.06.2015 - BT-Plenarprotokoll 18/112, S. 10840C
Beschluss:
S. 10840C - Annahme in Ausschussfassung (18/3562, 18/5254)
 
BR -
Unterrichtung über Gesetzesbeschluss des BT, Urheber: Bundestag
 
19.06.2015 - BR-Drucksache 288/15
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend)
BR -
Unterrichtung über Gesetzesbeschluss des BT
 
08.07.2015 - BR-Drucksache zu288/15
 
Berichtigung 
BR -
2. Durchgang
 
10.07.2015 - BR-Plenarprotokoll 935, TOP 8, S. 246B - 246C
Beschluss:
S. 246B - kein Antrag auf Einberufung des Vermittlungsausschusses (288/15), gemäß Art. 77 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
10.07.2015 - BR-Drucksache 288/15(B)