Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-62378]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
... Gesetz zur Änderung des Strafgesetzbuches - Umsetzung europäischer Vorgaben zum Sexualstrafrecht  
Initiative:
Fraktion der CDU/CSU
Fraktion der SPD
 
Aktueller Stand:
Verkündet  
Archivsignatur:
XVIII/98
GESTA-Ordnungsnummer:
C027  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Nein , laut Gesetzentwurf (Drs 18/2601)
Nein , laut Verkündung (BGBl I)
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 18/2601 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 18/3202 (Beschlussempfehlung und Bericht)
Plenum:
1. Beratung:  BT-PlPr 18/54 , S. 4932B - 4951D
2. Beratung:  BT-PlPr 18/67 , S. 6337B - 6351D
3. Beratung:  BT-PlPr 18/67 , S. 6351C
Durchgang:  BR-PlPr 929 , S. 414C - 415C
Verkündung:
Gesetz vom 21.01.2015 - Bundesgesetzblatt Teil I 2015 Nr. 2 26.01.2015 S. 10
Titel bei Verkündung:
Neunundvierzigstes Gesetz zur Änderung des Strafgesetzbuches - Umsetzung europäischer Vorgaben zum Sexualstrafrecht  
Inkrafttreten:
27.01.2015
Sachgebiete:
Recht

Inhalt

Umsetzung der Lanzarote-Konvention und der Istanbul-Konvention des Europarates sowie einer EU-Richtlinie betr. Schutz von Kindern gegen sexuelle Ausbeutung durch Ausweitung des Auslandstatenkatalogs und Änderungen insbes. im Bereichen Schutz vor sexuellem Missbrauch sowie den Bereichen Kinderpornographie und Jugendpornographie und Recht am eigenen Bild, weitere Änderungen:
Erstreckung deutschen Strafrechts auf Auslandstaten unabhängig vom Recht des Tatorts (nicht einvernehmliche sexuelle Handlungen und sexuellen Handlungen mit und an Kindern, Zwangsheirat, Genitalverstümmelung und Zwangssterilisation), Ruhen von Verjährungen, klarstellende systematische und redaktionelle Änderungen betr. Volksverhetzung, Anleitung zu Straftaten und Gewaltdarstellungen, Ausschärfung betr. Missbrauch von Schutzbefohlenen (verwandtschaftliches Umfeld und häusliche Gemeinschaft, Obhut zur Erziehung und Ausbildung) sowie betr. sexuellen Missbrauch von Jugendlichen; zahlreiche Einzeländerungen und Verschärfungen im Bereich Kinder und Jugendpornographie einschl. Zugänglichmachung und Abruf sowie live-Darbietungen; Strafbarkeit bloßstellender Bildaufnahmen sowie Aufnahmen unbekleideter Personen, Aufnahme als relatives Antragsdelikt und Privatklagedelikt; Klarstellung zum Schriftenbegriff und Einbeziehung von IuK-Technologien in versch. Strafnormen; geschlechtsneutrale Formulierungen;
Änderung §§ 5, 76b, 130, 130a und 131, 174, 176, 182 und 184 sowie 194, 201a und 205, Neufassung §§ 184a bis 184e und Folgeänderung weiterer §§ Strafgesetzbuch, Änderung § 374 Strafprozessordnung sowie Folgeänderung in weiteren 8 Gesetzen

Bezug: Vertragsgesetz (Lanzarote-Konvention) s. GESTA XC008
Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt (ETS 210 – Istanbul-Konvention)
Richtlinie 2011/93/EU vom 13. Dezember 2011 zur Bekämpfung des sexuellen Missbrauchs und der sexuellen Ausbeutung von Kindern sowie der Kinderpornographie sowie zur Ersetzung des Rahmenbeschlusses 2004/68/JI (ABl. L 335, 17.12.2011, S. 1; ABl. L 18, 21.01.2012, S. 7)
Entscheidung des Bundesgerichtshofes vom 25. April 2012 zu Missbrauchsvorwürfen gegen Realschullehrer (4 StR 74/12) und des OLG Koblenz vom 29. November 2011 betr. sexuelles Verhältnis zwischen einem Lehrer und einer 14-jährigen (1 Ss 213/11)
Der Gesetzentwurf ist textidentisch mit der Regierungsvorlage auf BR-Drs 422/14 GESTA C026
Siehe auch GESTA C015 und C053

Beschlussempfehlung des Ausschusses: Beweiserleichterung betr. Zwangsheirat im Ausland (Ferienverheiratung); Änderungen und Ergänzungen in den Bereichen Missbrauch von Schutzbefohlenen in häuslicher Gemeinschaft, Kinderpornographie und Jugendpornographie sowie Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen (insbes. Zurschaustellung der Hilflosigkeit einer Person, Abbildungen der Nacktheit einer Person);
Erneute Änderung §§ 5, 174, 176, 184b, 184c und 201a Strafgesetzbuch sowie § 374 Strafprozessordnung  

Schlagwörter

zuklappen Bundeszentralregistergesetz; Deutsche-Welle-Gesetz; Digitale Medien; FIDE-Verzeichnis-Verordnung; Film; Fotografie; Genitalverstümmelung; Gerichtsverfassungsgesetz; Gewaltdarstellung; Innerstaatliche Umsetzung von EU-Recht; Jugendarbeitsschutzgesetz; Kinderpornografie; Pädophilie; Privatsphäre; Recht am eigenen Bild; Sexualstrafrecht; Sexueller Missbrauch; Sozialgesetzbuch VIII; Strafgesetzbuch ; Strafprozessordnung; Telemedien; Übereinkommen des Europarats zum Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung und sexuellem Missbrauch ; Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt; Verjährung; Video; Volksverhetzung; Zollfahndungsdienstgesetz; Zwangsheirat; Zwangssterilisation

Vorgangsablauf

BT -
Gesetzentwurf, Urheber: Fraktion der CDU/CSU, Fraktion der SPD
 
23.09.2014 - BT-Drucksache 18/2601
BT -
1. Beratung
 
25.09.2014 - BT-Plenarprotokoll 18/54, S. 4932B - 4951D
 
Heiko Maas, Bundesmin., Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Rede, S. 4932C
Halina Wawzyniak, MdB, DIE LINKE, Rede, S. 4941A
Thomas Strobl (Heilbronn), MdB, CDU/CSU, Rede, S. 4942D
Katja Keul, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede, S. 4944B
Dr. Johannes Fechner, MdB, SPD, Rede, S. 4945C
Alexander Hoffmann, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 4946B
Dr. Franziska Brantner, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede, S. 4948B
Alexander Hoffmann, MdB, CDU/CSU, Zwischenfrage, S. 4948B
Susann Rüthrich, MdB, SPD, Rede, S. 4949B
Dr. Silke Launert, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 4950A
Beschluss:
S. 4951C - Überweisung (18/2601)
 
Ausschüsse:
Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz (federführend), Ausschuss Digitale Agenda, Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Ausschuss für Gesundheit, Auswärtiger Ausschuss, Innenausschuss
BT -
Beschlussempfehlung und Bericht, Urheber: Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz
 
12.11.2014 - BT-Drucksache 18/3202
 
Dr. Johannes Fechner, MdB, SPD, Berichterstattung
Alexander Hoffmann, MdB, CDU/CSU, Berichterstattung
Katja Keul, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Berichterstattung
Dirk Wiese, MdB, SPD, Berichterstattung
Jörn Wunderlich, MdB, DIE LINKE, Berichterstattung
 
Empfehlung: Annahme der Vorlage in Ausschussfassung 
BT -
2. Beratung
 
14.11.2014 - BT-Plenarprotokoll 18/67, S. 6337B - 6351D
 
Dr. Johannes Fechner, MdB, SPD, Rede, S. 6337D
Jörn Wunderlich, MdB, DIE LINKE, Rede, S. 6338D
Anja Hajduk, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Zur Geschäftsordnung BT, S. 6340C
Elisabeth Winkelmeier-Becker, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 6341A
Katja Keul, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede, S. 6343B
Susanne Mittag, MdB, SPD, Rede, S. 6345A
Alexander Hoffmann, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 6346A
Katja Keul, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Zwischenfrage, S. 6347C
Renate Künast, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Zwischenfrage, S. 6348A
Dirk Wiese, MdB, SPD, Rede, S. 6348C
Christina Schwarzer, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 6349C
Beschluss:
S. 6351C - Annahme in Ausschussfassung (18/2601, 18/3202), Artikel 1 Nrn. 5b und 18
S. 6351C - Annahme in Ausschussfassung (18/2601, 18/3202), übrige Teile
 
BT -
3. Beratung
 
14.11.2014 - BT-Plenarprotokoll 18/67, S. 6351C
Beschluss:
S. 6351C - Annahme in Ausschussfassung (18/2601, 18/3202)
 
BR -
Unterrichtung über Gesetzesbeschluss des BT, Urheber: Bundestag
 
28.11.2014 - BR-Drucksache 574/14
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend)
BR -
Durchgang
 
19.12.2014 - BR-Plenarprotokoll 929, TOP 11, S. 414C - 415C
 
Prof. Dr. Winfried Bausback, Stellv. MdBR (Staatsminister der Justiz), Bayern, Rede, S. 414C
Cornelia Rundt, MdBR (Ministerin für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration), Niedersachsen, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 415C
Beschluss:
S. 415C - kein Antrag auf Einberufung des Vermittlungsausschusses (574/14), gemäß Art. 77 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
19.12.2014 - BR-Drucksache 574/14(B)