Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 18-57610]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
18. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
... Strafrechtsänderungsgesetz - Erweiterung des Straftatbestandes der Abgeordnetenbestechung  
Initiative:
Fraktion der CDU/CSU
Fraktion der SPD
 
Aktueller Stand:
Verkündet  
Archivsignatur:
XVIII/9
GESTA-Ordnungsnummer:
C005  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Nein , laut Gesetzentwurf (Drs 18/476)
Nein , laut Verkündung (BGBl I)
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 18/476 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 18/607 (Beschlussempfehlung und Bericht)
Plenum:
1. Beratung:  BT-PlPr 18/15 , S. 1107B - 1120D
2. Beratung:  BT-PlPr 18/18 , S. 1371A - 1384A
3. Beratung:  BT-PlPr 18/18 , S. 1383D - 1384A
Durchgang:  BR-PlPr 920 , S. 28C - 30A
Verkündung:
Gesetz vom 23.04.2014 - Bundesgesetzblatt Teil I 2014 Nr. 17 29.04.2014 S. 410
Titel bei Verkündung:
Achtundvierzigstes Strafrechtsänderungsgesetz - Erweiterung des Straftatbestandes der Abgeordnetenbestechung  
Inkrafttreten:
01.09.2014
Sachgebiete:
Recht ;
Bundestag ;
Politisches Leben, Parteien

Inhalt

Einführung eines Straftatbestandes der Bestechung und Bestechlichkeit von Mandatsträgern aller deutschen Gebietskörperschaften sowie ausländischer Gesetzgebungsorgane und europäischer und internationaler Organisationen, Klarstellung betr. rechtswidriger Vorteil, Entzug des Wahlrechtes als zulässige Nebenfolge, Aufnahme in den Katalog betr. Geldwäsche; Gleichstellung von Mannschaftsdienstgraden mit Amtsträgern betr. Vorteilsnahme;
Änderung §§ 108d und 261 sowie Neufassung § 108e Strafgesetzbuch und Änderung § 48 Wehrstrafgesetz

Bezug: Entscheidungen des Bundesgerichtshofes vom 9. Mai 2006 und vom 12. Juli 2006 betr. Bestechlichkeit und Vorteilsannahme bei kommunalen Mandatsträgern (5 StR 435/05 bzw. 2 StR 557/05))
Vertragsgesetze s. GESTA XC004 (Übereinkommen der Vereinten Nationen gegen Korruption) und XC012 (Strafrechtsübereinkommen des Europarates über Korruption)

Beschlussempfehlung des Ausschusses: Ausweitung auf gewählte Gremien für Verwaltungseinheiten aus Teilgebieten eines Landes oder einer kommunalen Gebietskörperschaft, Zuweisung der erstinstanzlichen Zuständigkeit an die Oberlandesgerichte; Einschränkung von Grundrechten betr. Fernmeldegeheimnis;
Zusätzliche Änderung § 5, erneute Änderung § 108d sowie Änderung § 108e Strafgesetzbuch, zusätzliche Änderung §§ 24, 74c und 142a und Einfügung § 120b Gerichtsverfassungsgesetz sowie zusätzliche Änderung §§ 100a, 121, 169 und 172 Strafprozessordnung  

Schlagwörter

zuklappen Abgeordnetenbestechung ; Aktives Wahlrecht; Amtsdelikt; Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis; Geldwäsche; Gerichtliche Zuständigkeit; Grundgesetz Art. 10; Korruption; Oberlandesgericht; Passives Wahlrecht; Soldat; Strafrechtsänderungsgesetz ; Strafrechtsübereinkommen über Korruption ; Übereinkommen der Vereinten Nationen gegen Korruption

Vorgangsablauf

BT -
Gesetzentwurf, Urheber: Fraktion der CDU/CSU, Fraktion der SPD
 
11.02.2014 - BT-Drucksache 18/476
BT -
1. Beratung
 
14.02.2014 - BT-Plenarprotokoll 18/15, S. 1107B - 1120D
 
Michael Grosse-Brömer, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 1107D
Dr. Petra Sitte, MdB, DIE LINKE, Rede, S. 1109B
Christine Lambrecht, MdB, SPD, Rede, S. 1110B
Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Zwischenfrage, S. 1112B
Britta Haßelmann, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede, S. 1113C
Max Straubinger, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 1114B
Halina Wawzyniak, MdB, DIE LINKE, Rede, S. 1115D
Dr. Eva Högl, MdB, SPD, Rede, S. 1116C
Katja Keul, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede, S. 1117D
Elisabeth Winkelmeier-Becker, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 1118D
Hans-Christian Ströbele, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Zwischenfrage, S. 1120A
Beschluss:
S. 1120D - Überweisung (18/476)
 
Ausschüsse:
Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz (federführend)
BT -
Beschlussempfehlung und Bericht, Urheber: Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz
 
19.02.2014 - BT-Drucksache 18/607
 
Metin Hakverdi, MdB, SPD, Berichterstattung
Ansgar Heveling, MdB, CDU/CSU, Berichterstattung
Katja Keul, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Berichterstattung
Burkhard Lischka, MdB, SPD, Berichterstattung
Halina Wawzyniak, MdB, DIE LINKE, Berichterstattung
 
Empfehlung: Annahme der Vorlage in Ausschussfassung 
BT -
Änderungsantrag, Urheber: Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
 
19.02.2014 - BT-Drucksache 18/624
 
Katja Keul, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Änderungsantrag
Renate Künast, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Änderungsantrag
und andere und andere
BT -
2. Beratung
 
21.02.2014 - BT-Plenarprotokoll 18/18, S. 1371A - 1384A
 
Bernhard Kaster, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 1371C
Dr. Petra Sitte, MdB, DIE LINKE, Rede, S. 1373A
Axel Schäfer (Bochum), MdB, SPD, Rede, S. 1374A
Britta Haßelmann, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede, S. 1375B
Dr. Hans-Peter Uhl, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 1376B
Frank Tempel, MdB, DIE LINKE, Rede, S. 1377D
Sonja Steffen, MdB, SPD, Rede, S. 1378D
Hans-Christian Ströbele, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede, S. 1380A
Dr. Johann Wadephul, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 1380D
Burkhard Lischka, MdB, SPD, Rede, S. 1382A
Katja Keul, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Zwischenfrage, S. 1382C
Beschluss:
S. 1383D - Annahme in Ausschussfassung (18/476, 18/607), einstimmig
S. 1383D - Ablehnung des Änderungsantrags (18/624)
 
BT -
3. Beratung
 
21.02.2014 - BT-Plenarprotokoll 18/18, S. 1383D - 1384A
 
Philipp Graf Lerchenfeld, MdB, CDU/CSU, Schriftliche Erklärung gem. § 31 Geschäftsordnung BT, S. 1443D
Dr. Mathias Middelberg, MdB, CDU/CSU, Schriftliche Erklärung gem. § 31 Geschäftsordnung BT, S. 1443D
Marco Bülow, MdB, SPD, Schriftliche Erklärung gem. § 31 Geschäftsordnung BT, S. 1444A
Beschluss:
S. 1390B - Annahme in Ausschussfassung (18/476, 18/607), Namentliche Abstimmung, 582:3:7
 
BR -
Unterrichtung über Gesetzesbeschluss des BT, Urheber: Bundestag
 
21.02.2014 - BR-Drucksache 64/14
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend), Ausschuss für Innere Angelegenheiten
BR -
Durchgang
 
14.03.2014 - BR-Plenarprotokoll 920, TOP 6, S. 28C - 30A
 
Dr. Holger Poppenhäger, MdBR (Justizminister), Thüringen, Rede, S. 28C
Thomas Kutschaty, Stellv. MdBR (Justizminister), Nordrhein-Westfalen, Rede, S. 29B
Dr. Helmuth Markov, MdBR (Minister der Justiz), Brandenburg, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 30A
Beschluss:
S. 30A - kein Antrag auf Einberufung des Vermittlungsausschusses (64/14), gemäß Art. 77 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
14.03.2014 - BR-Drucksache 64/14(B)