Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 17-49152]
17. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Flugrouten-Abweichungen und regelwidrige Überflüge über Berliner Wohngebiete  
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 17/11426 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Welche über die erste Stellungnahme hinausgehenden Gründe für das regelmäßige Abweichen von Flugrouten und niedrige Überfliegen von Berliner Wohngebieten haben die vom Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Dr. Peter Ramsauer, Anfang August 2012 angekündigten (Berliner Zeitung, 3. August 2012, "Verbotene Flugrouten-Abkürzungen"; Berliner Morgenpost, 4. August 2012, "Ramsauer fordert Aufklärung bei Flugrouten-Abkürzungen"; DER TAGESSPIEGEL, 8. August 2012, "Flugrouten-Abweichungen zum Schutz der Umwelt") Nachforschungen bei der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH ergeben, und wie wird die Bundesregierung darauf hinwirken, dass solche regelwidrigen Überflüge, die nach Aussagen mehrerer Bürgerinnen und Bürger auch bei strahlendem Sonnenschein stattfinden, zukünftig unterbunden und die vorgesehenen Flugrouten eingehalten werden?  

Schlagwörter

Berlin ; Luftfahrtrecht; Luftverkehr; Luftverkehrssicherheit

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
09.11.2012 - BT-Drucksache 17/11426, Nr. 112
 
Jan Mücke, Parl. Staatssekr., Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Antwort
Hans-Christian Ströbele, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Frage