Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 17-47191]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
17. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Patientenschädigungen durch den Defribrillator Sprint Fidelis  
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 17/10583 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Welche Erkenntnisse hat die Bundesregierung zu Patientenschädigungen (Fehlfunktionen, unnötige Schockimpulse durch Stromschläge, massive Verletzung durch Elektrodenbrüche) durch den Defibrillator Sprint Fidelis® des Herstellers Medtronic, und welche Rückschlüsse zieht die Bundesregierung – auch angesichts der gerichtlichen Klagen von Geschädigten – hinsichtlich der Patientensicherheit aus dem Verhalten des Herstellers, zunächst im Frühjahr 2007 zwar Meldung über Schädigungen zu veranlassen, einen Rückruf aber erst sieben Monate später vorzunehmen, bzw. aus dem Verhalten der für Marktüberwachung und Zulassung zuständigen Einrichtungen und Behörden?  

Schlagwörter

Gesundheitsschaden ; Patient

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
31.08.2012 - BT-Drucksache 17/10583, Nr. 58
 
Kathrin Vogler, MdB, DIE LINKE, Frage
Annette Widmann-Mauz, Parl. Staatssekr., Bundesministerium für Gesundheit, Antwort