Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 17-45244]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
17. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Gesetz zur Durchführung des Haager Übereinkommens vom 23. November 2007 über die internationale Geltendmachung der Unterhaltsansprüche von Kindern und anderen Familienangehörigen sowie zur Änderung von Vorschriften auf dem Gebiet des internationalen Unterhaltsverfahrensrechts und des materiellen Unterhaltsrechts  
Initiative:
Bundesregierung
 
Aktueller Stand:
Verkündet  
Archivsignatur:
XVII/383
GESTA-Ordnungsnummer:
C116  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Nein , laut Gesetzentwurf (Drs 311/12)
Nein , laut Verkündung (BGBl I)
Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 311/12 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 17/10492 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 17/11885 (Beschlussempfehlung und Bericht)
Plenum:
1. Durchgang:  BR-PlPr 899 , S. 326A - 326B
1. Beratung:  BT-PlPr 17/192 , S. 23120C - 23122A
2. Beratung:  BT-PlPr 17/214 , S. 26384B - 26389A
3. Beratung:  BT-PlPr 17/214 , S. 26389A
2. Durchgang:  BR-PlPr 906 , S. 35C - 35D
Verkündung:
Gesetz vom 20.02.2013 - Bundesgesetzblatt Teil I 2013 Nr. 9 25.02.2013 S. 273
Bekanntmachung vom 02.07.2014 - Bundesgesetzblatt Teil I 2014 Nr. 28 01.08.2014 S. 887b
Inkrafttreten:
26.02.2013 (weiteres siehe im BGBl)
01.08.2014 (nach Artikel 4 Abs. 1 Satz 2; weiteres siehe im BGBl)
Sachgebiete:
Recht ;
Europapolitik und Europäische Union ;
Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen

Inhalt

Technische Anpassungen an das vom Rat der EU genehmigte Haager Abkommen als nationale Durchführungsvorschriften; Bereinigung eines Redaktionsversehens betr. gerichtliche Zuständigkeiten in Unterhaltsverfahren bei förmlicher Gegenseitigkeit; Umsetzung einer EuGH-Entscheidung zum Exequaturverfahren (Umstellung auf Vollstreckungsabwehrklage);
Änderung versch. §§ sowie Aufhebung § 44 und Einfügung §§ 59a und 60a Auslandsunterhaltsgesetz und Änderung §§ 14 und 55 sowie Einfügung § 56 neu Anerkennungs- und Vollstreckungsausführungsgesetz

Bezug: Beschluss des Rates der Europäischen Union vom 9./10. Juni 2011 betr. Genehmigung des Haager Übereinkommens
Stellungnahme gem. Art. 23 III GG, BT-Drs 17/5241
Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs vom 13. Oktober 2011 betr. Versagung der Anerkennung einer im Urteilsmitgliedstaat erfüllten Entscheidung bei Vollstreckbarerklärung von gerichtlichen Entscheidungen aus anderen EG-Mitgliedstaaten (C 139/10)

Beschlussempfehlung des Ausschusses: Titeländerung (eingebracht als Gesetz zur Durchführung des Haager Übereinkommens vom 23. November 2007 über die internationale Geltendmachung der Unterhaltsansprüche von Kindern und anderen Familienangehörigen sowie zur Änderung von Vorschriften auf dem Gebiet des internationalen Unterhaltsverfahrensrechts); Änderungen betr. Abwehr von Vollstreckungsanträgen; Einschränkung der Unterhaltsverpflichtung wegen Unbilligkeit;
Erneute Änderung § 66 Auslandsunterhaltsgesetz und Änderung § 56 Anerkennungs- und Vollstreckungsausführungsgesetz sowie zusätzliche Änderung § 1578b Bürgerliches Gesetzbuch  

Schlagwörter

Anerkennungs- und Vollstreckungsausführungsgesetz; Auslandsunterhaltsgesetz; Bürgerliches Gesetzbuch; Europäischer Gerichtshof; Haager Unterhaltsübereinkommen ; Innerstaatliche Umsetzung von EU-Recht; Unterhaltspflicht; Vollstreckungshilfe; Vollstreckung von Forderungen

Vorgangsablauf

BR -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz (federführend)
 
25.05.2012 - BR-Drucksache 311/12
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend), Ausschuss für Frauen und Jugend, Ausschuss für Familie und Senioren
BR -
Empfehlungen der Ausschüsse
 
25.06.2012 - BR-Drucksache 311/1/12
 
R: Änderungsvorschläge - FJ, FS: keine Einwendungen 
BR -
1. Durchgang
 
06.07.2012 - BR-Plenarprotokoll 899, TOP 25, S. 326A - 326B
Beschluss:
S. 326B - Stellungnahme: Änderungsvorschläge (311/12), gemäß Art. 76 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
06.07.2012 - BR-Drucksache 311/12(B)
BT -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz (federführend)
 
15.08.2012 - BT-Drucksache 17/10492
Anl. Stellungnahme des BR und Gegenäußerung der BRg
BT -
1. Beratung
 
13.09.2012 - BT-Plenarprotokoll 17/192, S. 23120C - 23122A
Beschluss:
S. 23121D - Überweisung (17/10492)
 
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend), Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
BT -
Beschlussempfehlung und Bericht, Urheber: Rechtsausschuss
 
12.12.2012 - BT-Drucksache 17/11885
 
Ute Granold, MdB, CDU/CSU, Berichterstattung
Ingrid Hönlinger, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Berichterstattung
Sonja Steffen, MdB, SPD, Berichterstattung
Stephan Thomae, MdB, FDP, Berichterstattung
Jörn Wunderlich, MdB, DIE LINKE, Berichterstattung
 
Empfehlung: Annahme der Vorlage in Ausschussfassung; Titeländerung 
BT -
2. Beratung
 
13.12.2012 - BT-Plenarprotokoll 17/214, S. 26384B - 26389A
 
Ute Granold, MdB, CDU/CSU, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 26384C
Sonja Steffen, MdB, SPD, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 26386A
Stephan Thomae, MdB, FDP, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 26386D
Jörn Wunderlich, MdB, DIE LINKE, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 26387D
Ingrid Hönlinger, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 26388B
Beschluss:
S. 26389A - Annahme in Ausschussfassung (17/10492, 17/11885), einstimmig
 
BT -
3. Beratung
 
13.12.2012 - BT-Plenarprotokoll 17/214, S. 26389A
Beschluss:
S. 26389A - Annahme in Ausschussfassung (17/10492, 17/11885), einstimmig
 
BR -
Unterrichtung über Gesetzesbeschluss des BT, Urheber: Bundestag
 
11.01.2013 - BR-Drucksache 9/13
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend)
BR -
2. Durchgang
 
01.02.2013 - BR-Plenarprotokoll 906, TOP 12, S. 35C - 35D
Beschluss:
S. 35D - kein Antrag auf Einberufung des Vermittlungsausschusses (9/13), gemäß Art. 77 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
01.02.2013 - BR-Drucksache 9/13(B)