Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 17-38060]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
17. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Gesetz zur Änderung des Bürgerlichen Gesetzbuchs zum besseren Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher vor Kostenfallen im elektronischen Geschäftsverkehr und zur Änderung des Wohnungseigentumsgesetzes  
Initiative:
Bundesregierung
 
Aktueller Stand:
Verkündet  
Archivsignatur:
XVII/272
GESTA-Ordnungsnummer:
C093  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Nein , laut Verkündung (BGBl I)
Nein , laut Gesetzentwurf (Drs 525/11)
Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 525/11 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 17/7745 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 17/8805 (Beschlussempfehlung und Bericht)
Plenum:
1. Durchgang:  BR-PlPr 888 , S. 487A
1. Beratung:  BT-PlPr 17/149 , S. 17859A - 17866B
2. Beratung:  BT-PlPr 17/163 , S. 19375B - 19388A
3. Beratung:  BT-PlPr 17/163 , S. 19388A
2. Durchgang:  BR-PlPr 895 , S. 144B - 144D
Verkündung:
Gesetz vom 10.05.2012 - Bundesgesetzblatt Teil I 2012 Nr. 21 16.05.2012 S. 1084
Inkrafttreten:
17.05.2012 (Artikel 2)
01.08.2012 (Artikel 1)
Sachgebiete:
Recht ;
Medien, Kommunikation und Informationstechnik

Inhalt

Verbesserung des Schutzes von Verbrauchern vor sog. Kostenfallen bei Vertragsabschlüssen im Internet: Verpflichtung zur klaren und verständlichen Information über den Gesamtpreis unmittelbar vor Abgabe der Bestellung, Zustandekommen des Vertrages nur bei ausdrücklicher Bestätigung der Zahlungspflicht ("Button-Lösung");
Änderung § 312g Bürgerliches Gesetzbuch

Bezug: Siehe auch F008

Beschlussempfehlung des Ausschusses: Titeländerung (eingebracht als: Gesetz zur Änderung des Bürgerlichen Gesetzbuchs zum besseren Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher vor Kostenfallen im elektronischen Geschäftsverkehr); Redaktionelle Änderungen zur Klarstellung und zur Anpassung an den Wortlaut der hiermit vorab umgesetzten Verbraucherrechterichtlinie; Verlängerung des Ausschlusses der Nichtzulassungsbeschwerde beim BGH in Wohnungseigentumssachen bis zum 31. Dezember 2014;
Erneute Änderung § 312g Bürgerliches Gesetzbuch sowie zusätzliche Änderung § 62 Wohnungseigentumsgesetz

Bezug: Richtlinie 2011/83/EU vom 25. Oktober 2011 über die Rechte der Verbraucher, zur Abänderung der Richtlinie 93/13/EWG und der Richtlinie 1999/44/EG sowie zur Aufhebung der Richtlinie 85/577/EWG und der Richtlinie 97/7/EG (ABl. EG Nr. L 304, 22.11.2011, S. 64)  

Schlagwörter

zuklappen Beschwerde; Bürgerliches Gesetzbuch ; Elektronischer Handel; Fernabsatzvertrag; Innerstaatliche Umsetzung von EU-Recht; Internet; Preisangabe; Rechtsmittel; Richtlinie der EU; Verbraucherschutz ; Vertrag; Wohneigentum; Wohnungseigentumsgesetz

Vorgangsablauf

BR -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz (federführend)
 
02.09.2011 - BR-Drucksache 525/11
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend), Ausschuss für Agrarpolitik und Verbraucherschutz, Wirtschaftsausschuss
BR -
Empfehlungen der Ausschüsse
 
30.09.2011 - BR-Drucksache 525/1/11
 
R, AV: Änderungsvorschläge - AV: zus. Stellungnahme - Wi: keine Einwendungen 
BR -
1. Durchgang
 
14.10.2011 - BR-Plenarprotokoll 888, TOP 24, S. 487A
Beschluss:
S. 487A - Stellungnahme: u.a. Änderungsvorschläge (525/11), gemäß Art. 76 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
14.10.2011 - BR-Drucksache 525/11(B)
BT -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz (federführend)
 
16.11.2011 - BT-Drucksache 17/7745
Anl. Stellungnahme des BR und Gegenäußerung der BRg
BT -
1. Beratung
 
15.12.2011 - BT-Plenarprotokoll 17/149, S. 17859A - 17866B
 
Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Bundesmin., Bundesministerium der Justiz, Rede, S. 17859B
Marianne Schieder (Schwandorf), MdB, SPD, Rede, S. 17860B
Marco Wanderwitz, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 17861A
Caren Lay, MdB, DIE LINKE, Rede, S. 17862C
Nicole Maisch, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede, S. 17863C
Mechthild Heil, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 17864B
Kerstin Tack, MdB, SPD, Rede, S. 17865B
Beschluss:
S. 17866B - Überweisung (17/7745)
 
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend), Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Ausschuss für Wirtschaft und Technologie
BT -
Beschlussempfehlung und Bericht, Urheber: Rechtsausschuss
 
29.02.2012 - BT-Drucksache 17/8805
 
Ingrid Hönlinger, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Berichterstattung
Marianne Schieder (Schwandorf), MdB, SPD, Berichterstattung
Stephan Thomae, MdB, FDP, Berichterstattung
Marco Wanderwitz, MdB, CDU/CSU, Berichterstattung
Halina Wawzyniak, MdB, DIE LINKE, Berichterstattung
 
Empfehlung: Annahme der Vorlage in Ausschussfassung;Titeländerung 
BT -
2. Beratung
 
02.03.2012 - BT-Plenarprotokoll 17/163, S. 19375B - 19388A
 
Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Bundesmin., Bundesministerium der Justiz, Rede, S. 19375C
Marianne Schieder (Schwandorf), MdB, SPD, Rede, S. 19376C
Marco Wanderwitz, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 19377B
Caren Lay, MdB, DIE LINKE, Rede, S. 19379A
Ingrid Hönlinger, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede, S. 19380C
Mechthild Heil, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 19382A
Elvira Drobinski-Weiß, MdB, SPD, Rede, S. 19383C
Dr. Erik Schweickert, MdB, FDP, Rede, S. 19384C
Stefan Rebmann, MdB, SPD, Rede, S. 19385C
Stephan Mayer (Altötting), MdB, CDU/CSU, Rede, S. 19386C
Beschluss:
S. 19388A - Annahme in Ausschussfassung (17/7745, 17/8805)
 
BT -
3. Beratung
 
02.03.2012 - BT-Plenarprotokoll 17/163, S. 19388A
Beschluss:
S. 19388A - Annahme in Ausschussfassung (17/7745, 17/8805)
 
BR -
Unterrichtung über Gesetzesbeschluss des BT, Urheber: Bundestag
 
09.03.2012 - BR-Drucksache 116/12
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend)
BR -
2. Durchgang
 
30.03.2012 - BR-Plenarprotokoll 895, TOP 3, S. 144B - 144D
 
Jochen Hartloff, Stellv. MdBR (Minister der Justiz und für Verbraucherschutz), Rheinland-Pfalz, Rede, S. 144B
Beschluss:
S. 144D - kein Antrag auf Einberufung des Vermittlungsausschusses (116/12), gemäß Art. 77 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
30.03.2012 - BR-Drucksache 116/12(B)