Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 17-28829]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
17. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Gesetz zur Umsetzung der Zweiten E-Geld-Richtlinie  
Initiative:
Bundesregierung
 
Aktueller Stand:
Verkündet  
Archivsignatur:
XVII/102
GESTA-Ordnungsnummer:
D021  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Nein , laut Verkündung (BGBl I)
Nein , laut Gesetzentwurf (Drs 482/10)
Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 482/10 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 17/3023 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 17/4047 (Beschlussempfehlung und Bericht)
Plenum:
1. Durchgang:  BR-PlPr 874 , S. 309C - 309D
1. Beratung:  BT-PlPr 17/62 , S. 6559C - 6563C
2. Beratung:  BT-PlPr 17/78 , S. 8668D - 8672D
3. Beratung:  BT-PlPr 17/78 , S. 8672D
2. Durchgang:  BR-PlPr 879 , S. 1D
Verkündung:
Gesetz vom 01.03.2011 - Bundesgesetzblatt Teil I 2011 Nr. 8 08.03.2011 S. 288
Inkrafttreten:
09.03.2011 (weiteres siehe im BGBl)
Sachgebiete:
Wirtschaft

Inhalt

Schaffung eines einheitlichen Rechtsrahmens für die Ausgabe von elektronischem Geld im europäischen Binnenmarkt (Vollharmonisierung), Beseitigung von Marktzutrittschancen und Erleichterung der Ausgabe, Schaffung gleicher Wettbewerbsbedingungen durch Anpassung an die Zahlungsdiensterichtlinie, Ausgabemöglichkeit auch durch den neuen Institutstyp E-Geld-Institut; Beseitigung der von der FATF festgestellten, teilweise das Aufsichtsrecht betreffenden Defizite bei der Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung
Änderung von 8 Gesetzen und 6 Rechtsverordnungen

Den öffentlichen Haushalten entstehen keine Kosten. Vollzugskosten werden mittels Umlagefinanzierung von den betroffenen Instituten und Unternehmen getragen.

Beschlussempfehlung des Ausschusses: redaktionelle Anpassungen und Klarstellungen

Bezug: Richtlinie 2009/110/EG vom 16. September 2009 über die Aufnahme, Ausübung und Beaufsichtigung der Tätigkeit von E-Geld-Instituten, zur Änderung der Richtlinien 2005/60/EG und 2006/48/EG sowie zur Aufhebung der Richtlinie 2000/46/EG (Zweite E-Geld-Richtlinie; ABl. EG Nr. L 267, 10.10.2009, S. 7)
Deutschland-Bericht der Financial Action Task Force on Money Laundering (FATF) vom 18. Februar 2010
Siehe auch D036/D038 und D046  

Schlagwörter

zuklappen Bargeldloser Zahlungsverkehr; E-Geld-Institut; Elektronischer Zahlungsverkehr; Europäischer Binnenmarkt; Financial Action Task Force on Money Laundering; Finanzdienstleistungsaufsicht; Finanzdienstleistungsaufsichtsgesetz; Geldwäsche; Geldwäschegesetz; Gesetz zur Umsetzung der Zweiten E-Geld-Richtlinie ; Großkredit- und Millionenkreditverordnung; Handelsgesetzbuch; Innerstaatliche Umsetzung von EU-Recht; Internationaler Zahlungsverkehr; Investmentgesetz; Kreditwesengesetz; Liquiditätsverordnung; Prüfungsberichtsverordnung; Rechtsangleichung in der EU; Richtlinie der EU; Terrorismusbekämpfung; Unterlassungsklagengesetz; Verordnung über die Erhebung von Gebühren und die Umlegung von Kosten nach dem Finanzdienstleistungsaufsichtsgesetz; Versicherungsaufsichtsgesetz; Wettbewerb; Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz; Zahlungsdiensterichtlinie; Zahlungsinstituts-Eigenkapitalverordnung; Zahlungsinstituts-Rechnungslegungsverordnung

Vorgangsablauf

BR -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Finanzen (federführend)
 
13.08.2010 - BR-Drucksache 482/10
Anl. Stellungnahme des Nationalen Normenkontrollrates
Ausschüsse:
Finanzausschuss (federführend), Ausschuss für Innere Angelegenheiten, Rechtsausschuss, Wirtschaftsausschuss
BR -
1. Durchgang
 
24.09.2010 - BR-Plenarprotokoll 874, TOP 22, S. 309C - 309D
Beschluss:
S. 309D - keine Einwendungen (482/10), gemäß Art. 76 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
24.09.2010 - BR-Drucksache 482/10(B)
BT -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Finanzen (federführend)
 
27.09.2010 - BT-Drucksache 17/3023
Anl. Stellungnahme des Nationalen Normenkontrollrates
BT -
1. Beratung
 
30.09.2010 - BT-Plenarprotokoll 17/62, S. 6559C - 6563C
 
Peter Aumer, MdB, CDU/CSU, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 6559D
Martin Gerster, MdB, SPD, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 6560C
Frank Schäffler, MdB, FDP, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 6561C
Dr. Axel Troost, MdB, DIE LINKE, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 6561D
Dr. Konstantin von Notz, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 6562B
Beschluss:
S. 6563C - Überweisung (17/3023)
 
Ausschüsse:
Finanzausschuss (federführend), Innenausschuss, Rechtsausschuss
BT -
Beschlussempfehlung und Bericht, Urheber: Finanzausschuss
 
01.12.2010 - BT-Drucksache 17/4047
 
Peter Aumer, MdB, CDU/CSU, Berichterstattung
Martin Gerster, MdB, SPD, Berichterstattung
 
Empfehlung: Annahme der Vorlage in Ausschussfassung 
BT -
2. Beratung
 
02.12.2010 - BT-Plenarprotokoll 17/78, S. 8668D - 8672D
 
Peter Aumer, MdB, CDU/CSU, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 8668D
Martin Gerster, MdB, SPD, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 8669D
Frank Schäffler, MdB, FDP, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 8671A
Dr. Axel Troost, MdB, DIE LINKE, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 8671B
Dr. Gerhard Schick, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 8672A
Beschluss:
S. 8672C - Annahme in Ausschussfassung (17/3023, 17/4047)
 
BT -
3. Beratung
 
02.12.2010 - BT-Plenarprotokoll 17/78, S. 8672D
Beschluss:
S. 8672D - Annahme in Ausschussfassung (17/3023, 17/4047)
 
BR -
Unterrichtung über Gesetzesbeschluss des BT, Urheber: Bundestag
 
21.01.2011 - BR-Drucksache 6/11
Ausschüsse:
Finanzausschuss (federführend)
BR -
2. Durchgang
 
11.02.2011 - BR-Plenarprotokoll 879, TOP 1, S. 1D
Beschluss:
S. 1D - kein Antrag auf Einberufung des Vermittlungsausschusses (6/11), gemäß Art. 77 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
11.02.2011 - BR-Drucksache 6/11(B)