Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 16-8746]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
16. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Dreiundvierzigstes Gesetz zur Änderung des Strafgesetzbuches - Strafzumessung bei Aufklärungs- und Präventionshilfe (43. StrÄndG) (G-SIG: 16019445)  
Initiative:
Bundesregierung
 
Aktueller Stand:
Verkündet  
Archivsignatur:
XVI/547
GESTA-Ordnungsnummer:
C113  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Nein , laut Gesetzentwurf (Drs 353/07)
Nein , laut Verkündung (BGBl I)
Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 353/07 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 16/6268 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 16/13094 (Beschlussempfehlung und Bericht)
Plenum:
1. Durchgang:  BR-PlPr 835 , S. 236A - 238A
1. Beratung:  BT-PlPr 16/120 , S. 12556D - 12557B
2. Beratung:  BT-PlPr 16/224 , S. 24546B - 24572A
3. Beratung:  BT-PlPr 16/224 , S. 24570C - 24570D
2. Durchgang:  BR-PlPr 860 , S. 280D
Verkündung:
Gesetz vom 29.07.2009 - Bundesgesetzblatt Teil I 2009 Nr. 48 31.07.2009 S. 2288
Titel bei Verkündung:
Dreiundvierzigstes Gesetz zur Änderung des Strafgesetzbuches - Strafzumessung bei Aufklärungs- und Präventionshilfe  
Inkrafttreten:
01.09.2009
Sachgebiete:
Recht

Inhalt

Inhalt: Neuordnung und Erweiterung der Kronzeugenregelung im Strafgesetzbuch: Konkretisierung des Ausmaßes einer möglichen Vergünstigung für Kronzeugen, Honorierung durch Möglichkeit zur Annahme eines minderschweren Falles für als Kronzeugen aussagende Straftäter, Erleichterung der Beweisführung bei der Bekämpfung von Terrorismus, organisierter Kriminalität, schwerer Wirtschaftskriminalität und mittelschwerer Kriminalität, z. B. Korruptions-, Vermögens- und Sexualdelikten, Bezugnahme auf § 100a Strafprozessordnung, Möglichkeit konkreter Strafmilderung oder Absehen von Strafe; keine Kornzeugenregelung für einfache Kriminalität, keine Kronzeugenregelung nach Eröffnung des Hauptverfahrens, Ausweitung der Strafandrohung für Vortäuschen einer Straftat und Falschaussagen;
Anfügung § 46b und Änderung §§ 145d, 164 und 261 Strafgesetzbuch, Änderung § 31 Betäubungsmittelgesetz und Anfügung § 316c Einführungsgesetz zum Strafgesetzbuch

Kosten- und Effizienzsteigerungen im Gesetzesvollzug sind durch Gegenrechnung haushaltsneutral.

Nebenschlagwörter: Kronzeuge/Neuordnung und Erweiterung der Kronzeugenregelung im StGB * Terrorismus/Erleichterung der Strafverfolgung durch die Kronzeugenregelung * Organisierte Kriminalität/Erleichterung der Strafverfolgung durch die Kronzeugenregelung * Wirtschaftskriminalität/Erleichterung der Strafverfolgung durch die Kronzeugenregelung * Straftäter/Neuordnung und Erweiterung der Kronzeugenregelung im StGB * Ermittlungsverfahren/Erleichterung der Strafverfolgung durch die Kronzeugenregelung * Straftat/Neuordnung und Erweiterung der Kronzeugenregelung im StGB * Beweisaufnahme/ Erleichterung der Strafverfolgung durch die Kronzeugenregelung * Bestechung/Erleichterung der Strafverfolgung durch die Kronzeugenregelung * Sexualstraftat/Erleichterung der Strafverfolgung durch die Kronzeugenregelung * Strafzumessung/ Neuordnung und Erweiterung der Kronzeugenregelung im StGB * Bagatellkriminalität/Keine Kronzeugenregelung für Kleinkriminalität * Eigentumsdelikt/Erleichterung der Strafverfolgung durch die Kronzeugenregelung * Betäubungsmittelgesetz/Änderung § 31 BtMG betr. Kronzeugenregelung * Einführungsgesetz zum Strafgesetzbuch/Anfügung § 316c EGStGB betr. Kronzeugenregelung  

Schlagwörter

zuklappen Bagatellkriminalität; Betäubungsmittelgesetz; Beweis; Einführungsgesetz zum Strafgesetzbuch; Ermittlungsverfahren; Korruption; Kronzeuge; Organisierte Kriminalität; Sexualdelikt; Strafgesetzbuch ; Strafrechtsänderungsgesetz; Straftat; Straftäter; Strafzumessung; Terrorismus; Vermögensdelikt; Wirtschaftskriminalität

Vorgangsablauf

BR -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz (federführend)
 
25.05.2007 - BR-Drucksache 353/07
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend), Ausschuss für Innere Angelegenheiten
BR -
Empfehlungen der Ausschüsse
 
25.06.2007 - BR-Drucksache 353/1/07
 
R: u.a. Änderungsvorschläge - In: keine Einwendungen 
BR -
1. Durchgang
 
06.07.2007 - BR-Plenarprotokoll 835, TOP 24, S. 236A - 238A
 
Dr. Beate Merk, Stellv. MdBR (Staatsministerin der Justiz), Bayern, Rede, S. 236B
Alfred Hartenbach, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Justiz, Rede, S. 236D
Beschluss:
S. 238A - Stellungnahme: u.a. Änderungsvorschläge (353/07), gemäß Art. 76 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
06.07.2007 - BR-Drucksache 353/07(B)
BT -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz (federführend)
 
24.08.2007 - BT-Drucksache 16/6268
Anl. Stellungnahme des BR und Gegenäußerung der BRg
BT -
1. Beratung
 
24.10.2007 - BT-Plenarprotokoll 16/120, S. 12556D - 12557B
 
Siegfried Kauder (Villingen-Schwenningen), MdB, CDU/CSU, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 12583A
Joachim Stünker, MdB, SPD, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 12584A
Jörg van Essen, MdB, FDP, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 12584D
Wolfgang Neskovic, MdB, DIE LINKE, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 12585D
Hans-Christian Ströbele, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 12586D
Alfred Hartenbach, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Justiz, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 12587C
Beschluss:
S. 12557A - Überweisung (16/6268)
 
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend), Innenausschuss
BT -
Beschlussempfehlung und Bericht, Urheber: Rechtsausschuss
 
20.05.2009 - BT-Drucksache 16/13094
 
Sevim Dagdelen, MdB, DIE LINKE, Berichterstattung
Dr. Peter Danckert, MdB, SPD, Berichterstattung
Jörg van Essen, MdB, FDP, Berichterstattung
Siegfried Kauder (Villingen-Schwenningen), MdB, CDU/CSU, Berichterstattung
Jerzy Montag, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Berichterstattung
Joachim Stünker, MdB, SPD, Berichterstattung
 
Empfehlung: Annahme der Vorlage 
BT -
2. Beratung
 
28.05.2009 - BT-Plenarprotokoll 16/224, S. 24546B - 24572A
 
Brigitte Zypries, Bundesmin., Bundesministerium der Justiz, Rede, S. 24547C
Jörg van Essen, MdB, FDP, Rede, S. 24549A
Dr. Jürgen Gehb, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 24551C
Ulla Jelpke, MdB, DIE LINKE, Rede, S. 24554C
Jerzy Montag, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede, S. 24555C
Dr. Carl-Christian Dressel, MdB, SPD, Zwischenfrage, S. 24555D
Siegfried Kauder (Villingen-Schwenningen), MdB, CDU/CSU, Zwischenfrage, S. 24556D
Dr. Peter Danckert, MdB, SPD, Rede, S. 24558C
Jerzy Montag, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Zwischenfrage, S. 24560A
Siegfried Kauder (Villingen-Schwenningen), MdB, CDU/CSU, Rede, S. 24561A
Wolfgang Neskovic, MdB, DIE LINKE, Rede, S. 24563C
Dr. Matthias Miersch, MdB, SPD, Rede, S. 24565A
Norbert Geis, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 24566C
Hans-Christian Ströbele, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Zwischenfrage, S. 24567B
Joachim Stünker, MdB, SPD, Rede, S. 24568C
Beschluss:
S. 24570C - Annahme der Vorlage (16/6268)
 
BT -
3. Beratung
 
28.05.2009 - BT-Plenarprotokoll 16/224, S. 24570C - 24570D
Beschluss:
S. 24570D - Annahme der Vorlage (16/6268)
 
BR -
Unterrichtung über Gesetzesbeschluss des BT, Urheber: Bundestag
 
19.06.2009 - BR-Drucksache 581/09
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend)
BR -
2. Durchgang
 
10.07.2009 - BR-Plenarprotokoll 860, TOP 19, S. 280D
 
Gisela von der Aue, MdBR (Senatorin für Justiz), Berlin, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 280D
Beschluss:
S. 280D - kein Antrag auf Einberufung des Vermittlungsausschusses (581/09), gemäß Art. 77 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
10.07.2009 - BR-Drucksache 581/09(B)