Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 16-6772]
16. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Gesetz zur Verbesserung des Jugendschutzes (JuSchVerbG) (G-SIG: 16019382)  
Initiative:
Bayern
 
Aktueller Stand:
Für erledigt erklärt  
GESTA-Ordnungsnummer:
I005  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Nein , laut Gesetzesantrag (Drs 76/07)
Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 76/07 (Gesetzesantrag)
Plenum:
BR-Sitzung:  BR-PlPr 830 , S. 32C - 36B
BR-Sitzung:  BR-PlPr 921 , S. 105A - 105C
Sachgebiete:
Medien, Kommunikation und Informationstechnik ;
Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen

Inhalt

Bezug: Bluttaten in Bad Reichenhall 1999, in Erfurt 2002 und in Emsdetten 2006
Ähnliche Vorlage wurde bereits in der 15. WP eingebracht (s. GESTA 15. WP 2a-I01)

Inhalt: Verbot virtueller und realer Gewaltspiele (wie Killerspiele, Gotcha, Laserdrome oder Paintball); Verbesserung bei der Indizierung von Medien sowie im Bereich der Freiwilligen Selbstkontrolle; Altersgrenze von 16 Jahren für das Spielen an Bildschirmgeräten ohne Gewinnmöglichkeit in der Öffentlichkeit, Erhöhung des Bußgeldrahmens von 50.000 auf 500.000 Euro u.a.m.; Änderung versch. §§ Jugendschutzgesetz, Einführung § 191a (Virtuelle Killerspiele) Strafgesetzbuch, Einführung § 118a (Menschenverachtende Spiele) Gesetz über Ordnungswidrigkeiten.
Geringfügig höhere Kosten bei Strafverfolgungs- und Ordnungsbehörden.

Nebenschlagwörter: Computerspiel/Verbot virtueller Gewaltspiele wie z. B. Killerspiele * Strafgesetzbuch/Änderung § 131 und Einführung § 131a (virtuelle Killerspiele) StGB betr. Gesetz zur Verbesserung des Jugendschutzes

 

Schlagwörter

Computerspiel; Gesetz über Ordnungswidrigkeiten; Gesetz zur Verbesserung des Jugendschutzes ; Jugendschutz; Jugendschutzgesetz; Strafgesetzbuch

Vorgangsablauf

BR -
Gesetzesantrag, Urheber: Bayern
 
02.02.2007 - BR-Drucksache 76/07
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend), Ausschuss für Frauen und Jugend, Ausschuss für Innere Angelegenheiten, Ausschuss für Kulturfragen
BR -
BR-Sitzung
 
16.02.2007 - BR-Plenarprotokoll 830, TOP 17, S. 32C - 36B
 
Christa Stewens, MdBR (Staatsministerin für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen), Bayern, Rede, S. 32C
Armin Laschet, Stellv. MdBR (Minister für Generationen, Familie, Frauen und Integration), Nordrhein-Westfalen, Rede, S. 34A
Dr. Hermann Kues, Parl. Staatssekr., Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Rede, S. 35C
Beschluss:
S. 36B - Ausschusszuweisung (76/07)
 
BR -
BR-Sitzung
 
11.04.2014 - BR-Plenarprotokoll 921, S. 105A - 105C
Beschluss:
S. 105C - für erledigt erklärt (76/07)