Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 16-21563]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
16. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Einführung eines Bundesprogramms "Kastration streunender Katzen"
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 16/13981 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Ist der Bundesregierung das Problem streunender Katzen in deutschen Städten und Dörfern, die häufig unterernährt und/oder krank sind, bekannt, und wenn ja, von wie vielen streunenden Katzen geht die Bundesregierung schätzungsweise aus?

Welche Möglichkeiten sieht die Bundesregierung, im Rahmen ihrer Zuständigkeiten zur Lösung des Problems streunender Katzen beizutragen, und wie bewertet sie in diesem Zusammenhang die Forderung einiger Tierschutzorganisationen, eine bundesweite Kastrationspflicht für Freigängerkatzen einzuführen?

Ist die Bundesregierung bereit, mit einem Bundesprogramm „Kastration streunender Katzen“ zur Problemlösung beizutragen und im Rahmen dieses Programms modellhaft die Auswirkungen eines solchen Programms auf Mensch, Tier, Umwelt und Kommunen untersuchen zu lassen?
 

Schlagwörter

Kastration ; Katze ; Programm der Bundesregierung; Veterinärmedizin

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
04.09.2009 - BT-Drucksache 16/13981, Nr. 68-70
 
Undine Kurth (Quedlinburg), MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Frage
Dr. Gerd Müller, Parl. Staatssekr., Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Antwort