Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 16-21454]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
16. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Umschlag von Luftfracht bzw. Luftfrachtersatzverkehr an deutschen Flughäfen im Zeitraum 2003 bis 2008 sowie Besteuerung und Bemautung des Luftfrachtersatzverkehrs
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 16/13965 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Wie viele Tonnen geflogene Luftfracht und Luftfrachtersatzverkehr wurden jährlich von 2003 bis 2008 an den Flughäfen Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt/Main, Nürnberg, München und Leipzig/Halle umgeschlagen, und für wie viele Tonnen dienten die genannten Flughäfen als reiner Umschlagplatz für Luftfrachtersatzverkehr (An- und Abfahrt desselben Gutes per Lkw)?

Gibt es im Luftfrachtersatzverkehr Abweichungen in der Besteuerung und Bemautung im Vergleich zum herkömmlichen Speditionsgewerbe, und wenn ja, auf welcher rechtlichen Grundlage?
 

Schlagwörter

Besteuerungsverfahren; Flughafen; Luftfrachtersatzverkehr; Luftfrachtverkehr ; Straßenbenutzungsgebühr

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
28.08.2009 - BT-Drucksache 16/13965, Nr. 45, 46
 
Dr. Anton Hofreiter, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Frage
Karin Roth, Parl. Staatssekr., Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Antwort