Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 16-21353]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
16. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Vorabeindruck eines Prozentzeichens zur Angabe des Grads der Behinderung in offiziellen Formularen z.B. der Finanzverwaltung
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 16/13892 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Mit welcher Begründung wird z. B. im Formular zur Einkommensteuererklärung 2008 (Zeile 91 des Mantelbogens) der Grad der Behinderung durch Vorabeindruck eines Prozentzeichens fälschlicherweise und für den Ausfüllenden unvermeidbar in Prozent angegeben, obwohl der Grad der Behinderung nicht in Prozent gemessen wird, und ist die Bundesregierung der Auffassung, dass ein fälschlicherweise eingebürgerter Sprachgebrauch Anlass genug ist, diesen falschen Sprachgebrauch in offizielle Formulare z. B. der Finanzverwaltung aufzunehmen?  

Schlagwörter

Behinderter; Finanzverwaltung; Formular

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
14.08.2009 - BT-Drucksache 16/13892, Nr. 18
 
Nicolette Kressl, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Finanzen, Antwort
Dr. Erwin Lotter, MdB, FDP, Frage