Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 16-21302]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
16. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Kleine Anfrage  
 
Auswirkungen der neuen Sprachanforderungen beim Ehegattennachzug - Bilanz zum 30. Juni 2009  
Initiative:
Fraktion DIE LINKE
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 16/13905 (Kleine Anfrage)
BT-Drs 16/13978 (Antwort)
Sachgebiete:
Ausländerpolitik, Zuwanderung

Inhalt

Rückläufige Entwicklung der Visaerteilung, Statistik des Auswärtigen Amtes zum Sprachnachweis, Anteil der ohne Sprachnachweis nachziehenden Ehegatten und daraus resultierende Ungleichbehandlung, Frauenanteil an den Integrationskursen, Quote bei bestandenen Sprachprüfungen, eventuelle Notwendigkeit zur Änderung der Freizügigkeitsrichtlinie infolge des Metock-Urteils des Europäischen Gerichtshofs, Erkenntnisse aus der Evaluierung der Regelung der Sprachnachweise  

Schlagwörter

Ausländerintegration; Ausländerpolitik; Familiennachzug ; Sprachkompetenz

Vorgangsablauf

BT -
Kleine Anfrage, Urheber: Fraktion DIE LINKE
 
18.08.2009 - BT-Drucksache 16/13905
 
Sevim Dagdelen, MdB, DIE LINKE, Kleine Anfrage
Wolfgang Neskovic, MdB, DIE LINKE, Kleine Anfrage
Ulla Jelpke, MdB, DIE LINKE, Kleine Anfrage
und andere
BT -
Antwort, Urheber: Bundesregierung, Auswärtiges Amt (federführend)
 
03.09.2009 - BT-Drucksache 16/13978