Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 16-20963]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
16. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Schreiben der Bundesregierung bzw. des BMU an Energiewirtschaftsunternehmen und -verbände zum Endlager Morsleben zwischen 1989 und 1998
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 16/13710 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Welche Schreiben bezüglich des Endlagers Morsleben sandte die Bundesregierung – insbesondere das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und das Bundeskanzleramt – zwischen 1989 und 1998 an das Deutsche Atomforum, an Energieversorgungsunternehmen, an Verbände der Energiewirtschaft wie den Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) und die Vereinigung Deutscher Elektrizitätswerke (VDEW) und Unternehmen der Atomwirtschaft (bitte vollständige Angabe), und welchen wesentlichen Inhalt hatten die Schreiben?  

Schlagwörter

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit; Bundesregierung; Endlagerung radioaktiver Abfälle ; Energiewirtschaft; Morsleben

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
03.07.2009 - BT-Drucksache 16/13710, Nr. 65
 
Astrid Klug, Parl. Staatssekr., Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Antwort
Sylvia Kotting-Uhl, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Frage