Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 16-20923]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
16. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Umsetzung der Einrichtung eines europäischen Bahnfrachtnetzes mit drei Hauptkorridoren und dessen Auswirkungen
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 16/13570 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Wie gedenkt die Bundesregierung die im EU-Verkehrsministerrat getroffene Entscheidung umzusetzen, auf den drei Hauptkorridoren Rotterdam–Duisburg–Genua, Rotterdam–Berlin– Warschau, Stockholm–Hamburg–Verona– Palermo ein vorrangiges Bahnfrachtnetz einzurichten?

Mit welchen Argumenten kann die Bundesregierung Befürchtungen entgegentreten, dass sich durch die getroffenen Vereinbarungen Kollisionen und Nutzungskonflikte zwischen dem vorrangigen Güterverkehr und dem Schienenpersonennahverkehr auf den deutschen Streckenabschnitten der in Frage 57 genannten Hauptkorridore ergeben?

Mit welchen Argumenten kann die Bundesregierung Befürchtungen entgegentreten, dass durch die Vorrangregeln für Güterzüge Kapazitätseinbußen auf den deutschen Streckenabschnitten der in Frage 57 genannten Hauptkorridore induziert werden?
 

Schlagwörter

Europäische Union; Schienengüterverkehr ; Schienenverkehr

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
26.06.2009 - BT-Drucksache 16/13570, Nr. 57-59
 
Horst Friedrich (Bayreuth), MdB, FDP, Frage
Achim Großmann, Parl. Staatssekr., Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Antwort