Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 16-20776]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
16. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Mündliche Frage  
 
Einhaltung der Regeln des Bundesgremienbesetzungsgesetzes bei den Berufungsverfahren für das Kuratorium der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) sowie Schritte zur Erhöhung des Frauenanteils
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Plenum:
Mündliche Frage/Schriftliche Antwort:  BT-PlPr 16/229 , S. 25607C - 25607D

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Sind in den vergangenen Berufungsverfahren für das Kuratorium (vormals Beirat) der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) von allen vorschlagsberechtigten Stellen die nach § 4 des Bundesgremienbesetzungsgesetzes erforderlichen Doppelbenennungen vorgenommen worden, und welche Schritte unternimmt das Bundesministerium für Arbeit und Soziales als berufende Stelle nach dem Bundesgremienbesetzungsgesetz, um den Frauenanteil im Kuratorium der BAuA im anstehenden Berufungsverfahren im Vergleich zu bisher deutlich zu erhöhen und eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern in dem Gremium sicherzustellen?  

Schlagwörter

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin ; Bundesgremienbesetzungsgesetz; Frau; Frauenquote

Vorgangsablauf

BT -
Mündliche Frage
 
26.06.2009 - BT-Drucksache 16/13569, Nr. 22
BT -
Mündliche Frage/Schriftliche Antwort
 
01.07.2009 - BT-Plenarprotokoll 16/229, S. 25607C - 25607D
 
Irmingard Schewe-Gerigk, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Frage, S. 25607C
Franz Thönnes, Parl. Staatssekr., Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Antwort, S. 25607D