Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 16-20743]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
16. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Durchschnittliche Bearbeitungsdauer der Bürgschaftsanfragen für den Wirtschaftsfonds Deutschland; Verteilung der seit September 2008 vergebenen Bürgschaften auf Klein-, Mittel- und Großunternehmen
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 16/13498 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Wie lange war die durchschnittliche Bearbeitungszeit bei den bisher seitens des Wirtschaftsfonds Deutschland abgelehnten bzw. genehmigten Bürgschaftsanfragen, und wie verteilen sich die bisher von der Bundesregierung seit September 2008 vergebenen Bürgschaften bzw. Staatshilfen auf Kleinst- (<10 Beschäftigte), kleine (<50 Beschäftigte), mittlere (<250 Beschäftigte) und große Unternehmen (>250 Beschäftigte) einschließlich der Banken und Geldinstitute?  

Schlagwörter

Bank; Großunternehmen; Klein- und Mittelunternehmen; Konjunkturpolitik ; Öffentliche Bürgschaft; Wirtschaftsfonds Deutschland

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
19.06.2009 - BT-Drucksache 16/13498, Nr. 29
 
Dr. Walther Otremba, Staatssekr., Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Antwort
Dr. Volker Wissing, MdB, FDP, Frage