Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 16-20711]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
16. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Vorschläge zur Abschaffung der regionalen Verantwortungsbereiche für die Streitkräfte der verschiedenen ISAF-Nationen in Afghanistan
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 16/13498 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Welche Schlüsse zieht die Bundesregierung aus einem Bericht der „Washington Post“ vom 3. Juni 2009, wonach der neue US-Kommandeur für Afghanistan, General Stanley A. McChrystal, bei einer Anhörung vor dem Streitkräfteausschuss des US-Senats am Dienstag, den 2. Juni 2009, große organisatorische Umgestaltungen für den ISAF-Einsatz (ISAF: International Security Assistance Force) in Afghanistan angedeutet hat, und eine dieser Umgestaltungen, so die „Washington Post“, in der Aufgabe der derzeit herrschenden Arbeitsteilung der ISAF-Streitkräfte für die verschiedenen Regionen Afghanistans bestehen würde, und wie lautet die Position der Bundesregierung hinsichtlich einer möglichen Abschaffung der regionalen Verantwortungsbereiche für die Streitkräfte der verschiedenen ISAF-Nationen?  

Schlagwörter

Afghanistan ; Auslandseinsatz der Bundeswehr; ISAF

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
19.06.2009 - BT-Drucksache 16/13498, Nr. 39
 
Elke Hoff, MdB, FDP, Frage
Thomas Kossendey, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Verteidigung, Antwort