Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 16-20643]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
16. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Stand der Planungen der Schienenanbindung des Flughafens Berlin Brandenburg International sowie Vorlage der Planfeststellungsbeschlüsse für die Dresdner Bahn und die Ostanbindung; Zeitplan für den Bau dieser Strecken
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 16/13332 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Wie ist der Stand der Planungen für die Schienenanbindung des Flughafens Berlin Brandenburg International BBI, und wann ist nach derzeitigem Kenntnisstand mit den Planfeststellungsbeschlüssen für die Dresdner Bahn und die Ostanbindung zu rechnen?

Wann kann nach derzeitigem Kenntnisstand mit dem Bau der Schienenanbindungen begonnen werden, wenn gegen die jeweiligen Planfeststellungsbeschlüsse – wie bereits angekündigt – durch Anwohner und Umweltverbände Klagen eingereicht und vorläufige Baustopps sowie Änderungen der Planfeststellungsbeschlüsse erwirkt werden?

Welche Bauzeiten erfordern die Schienenanbindungen nach derzeitigem Kenntnisstand?

Teilt die Bundesregierung meine Auffassung, dass die Schienenanbindung über die Dresdner Bahn wesentlich beschleunigt werden könnte, wenn den Forderungen der Anwohner nach einer Tunnellösung entsprochen werden würde, und wenn nein, aus welchen Gründen nicht?
 

Schlagwörter

Bahnstrecke ; Berlin; Brandenburg; Flughafen ; Gleisanschluss ; Planfeststellung; Verkehrsinvestition

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
12.06.2009 - BT-Drucksache 16/13332, Nr. 75-78
 
Ulrich Kasparick, Parl. Staatssekr., Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Antwort
Peter Rzepka, MdB, CDU/CSU, Frage