Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 16-20632]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
16. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Bedeutung des betrieblichen Eingliederungsmanagements, insbesondere bei kleinen und mittleren Unternehmen, sowie gezielte Hilfen zum Erhalt von Arbeitsplätzen in diesem Rahmen; Kenntnis und Förderung entsprechender regionaler Netzwerke
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 16/13332 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Wie beurteilt die Bundesregierung die Bedeutung des betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM), insbesondere in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), vor dem Hintergrund der aktuellen Finanz- und Wirtschaftskrise?

Sind gezielte Hilfen zum Erhalt von Arbeitsplätzen im Rahmen des betrieblichen Eingliederungsmanagements für KMU denkbar und geplant, z. B. im Rahmen eines gesonderten Aktionsplans?

Hat die Bundesregierung Kenntnis von regionalen Netzwerken, wie z. B. dem Berufsförderungswerk Bad Wildbad, die auf lokaler und regionaler Ebene betriebliches Eingliederungsmanagement in KMU fördern, und wenn ja, welche?

Sieht die Bundesregierung in solchen regionalen Netzwerken einen zielgerichteten Ansatz, und gibt es entsprechende Aktivitäten zu ihrer Förderung?
 

Schlagwörter

Arbeitsplatz; Berufliche Rehabilitation ; Klein- und Mittelunternehmen; Sozialgesetzbuch IX

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
12.06.2009 - BT-Drucksache 16/13332, Nr. 44-47
 
Hans-Joachim Fuchtel, MdB, CDU/CSU, Frage
Franz-Josef Lersch-Mense, Staatssekr., Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Antwort