Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 16-20618]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
16. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Konsequenzen aus der Kritik an der Einladungspolitik des BMELV zum Runden Tisch zur Nährwertkennzeichnung
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 16/13332 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Welche praktischen Konsequenzen zieht die Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Ilse Aigner, aus der Kritik von Verbraucherschutzorganisationen an der Einladungspolitik und der unausgewogenen Zusammensetzung des am 3. Februar 2009 erstmals tagenden runden Tisches zur Nährwertkennzeichnung, zu dem – neben Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Wissenschaft und einer Einzelgewerkschaft – nur eine einzige Verbraucherschutzorganisation, dafür aber mehrere Lobbyverbände der Lebensmittelindustrie eingeladen wurden, und wann wird der am 4. Juni 2009 geplante aber aus Termingründen abgesagte Folgetermin des runden Tisches stattfinden?  

Schlagwörter

Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz; Lebensmittelkennzeichnung ; Nährwert; Runder Tisch

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
12.06.2009 - BT-Drucksache 16/13332, Nr. 51
 
Karin Binder, MdB, DIE LINKE, Frage
Ursula Heinen-Esser, Parl. Staatssekr., Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Antwort