Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 16-20589]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
16. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Thermische Entsorgung von chlorreichen Kunststoff-/Gummifraktionen in Deutschland bzw. in anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 16/13332 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Hält die Bundesregierung die thermische Entsorgung von chlorreichen Kunststoff-/Gummifraktionen mit einem Chlorgehalt von 4 bis 10 Masseprozent in Deutschland bzw. in anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union derzeit für praktikabel, oder müssen diese Fraktionen nach Auffassung der Bundesregierung zumindest noch für eine Übergangszeit abgelagert werden dürfen, weil eine thermische Entsorgung momentan nicht möglich ist, und wie begründet die Bundesregierung ihre Auffassung?  

Schlagwörter

Abfallbeseitigung; Chlor; Müllverbrennung

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
12.06.2009 - BT-Drucksache 16/13332, Nr. 84
 
Matthias Machnig, Staatssekr., Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Antwort
Horst Meierhofer, MdB, FDP, Frage