Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 16-20195]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
16. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Vorlage einer Umweltverträglichkeitsprüfung bei Genehmigungen von Erstaufforstungen als Nachteil für waldarme Bundesländer
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 16/13061 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Mit welcher Begründung beabsichtigt die Bundesregierung, für die Genehmigung von Erstaufforstungen die Vorlage einer Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) zu verlangen, und teilt die Bundesregierung die Einschätzung, dass dadurch insbesondere in den waldärmeren Bundesländern, wie Schleswig-Holstein, die aus Gründen des Klimaschutzes, der Ökologie und der Produktion des nachwachsenden Rohstoffes Holz wünschenswerten Erstaufforstungen unterbleiben werden?  

Schlagwörter

Aufforstung ; Umweltverträglichkeitsprüfung

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
15.05.2009 - BT-Drucksache 16/13061, Nr. 42
 
Dr. Christel Happach-Kasan, MdB, FDP, Frage
Ursula Heinen-Esser, Parl. Staatssekr., Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Antwort