Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 16-20099]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
16. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Kleine Anfrage  
 
Der Conterganskandal - Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft  
Initiative:
Fraktion DIE LINKE
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 16/13086 (Kleine Anfrage)
BT-Drs 16/13308 (Antwort)
Sachgebiete:
Gesundheit ;
Soziale Sicherung ;
Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen

Inhalt

Länder mit Direktvertrieb des Medikaments "Contergan", Anzahl der Geschädigten, Geschichte und Herkunft des Wirkstoffs Thalidomid, Zahlungen aus der Conterganstiftung, Höhe der Entschädigungen, Anzahl der Geschädigten mit Leistungen nach SGB II, SGB XI bzw. SGB XII, Berücksichtigung von Spätschäden bei der Rentenzahlung, Anzahl der Contergangeschädigten mit Anspruch auf eine Erwerbsminderungsrente bzw. Berufsunfähigkeitsrente, Konsequenzen, Conterganstiftung, steuerliche Geltendmachung der Zahlung der Firma Grünenthal GmbH  

Schlagwörter

Arzneimittel; Arzneimittelschaden; Contergangeschädigter ; Conterganstiftung für behinderte Menschen; Erwerbsminderungsrente; Grünenthal; Thalidomid

Vorgangsablauf

BT -
Kleine Anfrage, Urheber: Fraktion DIE LINKE
 
20.05.2009 - BT-Drucksache 16/13086
 
Dr. Martina Bunge, MdB, DIE LINKE, Kleine Anfrage
Klaus Ernst, MdB, DIE LINKE, Kleine Anfrage
Monika Knoche, MdB, DIE LINKE, Kleine Anfrage
Dr. Ilja Seifert, MdB, DIE LINKE, Kleine Anfrage
Frank Spieth, MdB, DIE LINKE, Kleine Anfrage
BT -
Antwort, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (federführend)
 
05.06.2009 - BT-Drucksache 16/13308