Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 16-19939]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
16. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Mündliche Frage  
 
Bewertung des Zulassungsantrags und des Freisetzungsversuchs der "Armflora-Kartoffel" im Hinblick auf die EU-Freisetzungsrichtlinie 2001/18
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Plenum:
Mündliche Frage/Schriftliche Antwort:  BT-PlPr 16/221 , S. 24282D - 24283A

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Wie bewertet die Bundesregierung den Zulassungsantrag und den Freisetzungsversuch der so genannten Amflora-Kartoffel in Bezug auf das in der Freisetzungsrichtlinie 2001/18/EG bis zum Jahr 2008 festgelegte Auslaufen der Zulassung von Markergenen, die ein Risiko für Mensch und Natur darstellen, und wie ist eine 20 Hektar große Freisetzungsfläche in Mecklenburg-Vorpommern nach Ansicht der Bundesregierung wissenschaftlich zu begründen?  

Schlagwörter

Freisetzung gentechnisch veränderter Organismen; Freisetzungsrichtlinie; Gentechnisch veränderter Organismus ; Kartoffel

Vorgangsablauf

BT -
Mündliche Frage
 
08.05.2009 - BT-Drucksache 16/12922, Nr. 3
BT -
Mündliche Frage/Schriftliche Antwort
 
13.05.2009 - BT-Plenarprotokoll 16/221, S. 24282D - 24283A
 
Dr. Gerd Müller, Parl. Staatssekr., Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Antwort, S. 24282D
Dr. Kirsten Tackmann, MdB, DIE LINKE, Frage, S. 24282D