Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 16-19368]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
16. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Auswirkungen des Konjunkturpakets II auf die Anzahl der Familien mit Anspruch auf Kindergeld
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 16/12549 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Trifft es zu, dass infolge der Beibehaltung der Einkommensgrenze für den Bezug von Kindergeld bei gleichzeitiger Erhöhung des Grundfreibetrags der Einkommensteuer im Rahmen des Gesetzes zur Sicherung von Beschäftigung und Stabilität in Deutschland (Konjunkturpaket II) bis zu 100 000 Familien das Kindergeld vorenthalten wird (vgl. Artikel in der FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND vom 23. März 2009), und falls ja, wie viele Familien sind nach Schätzungen der Bundesregierung je Bundesland davon betroffen?  

Schlagwörter

Gesetz zur Sicherung von Beschäftigung und Stabilität in Deutschland; Kindergeld ; Konjunkturpaket II; Konjunkturpolitik

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
03.04.2009 - BT-Drucksache 16/12549, Nr. 45
 
Nicolette Kressl, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Finanzen, Antwort
Kai Wegner, MdB, CDU/CSU, Frage