Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 16-19325]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
16. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Einschätzung der Durchleitungskapazität der Hoch- und Höchstspannungstrassen gemäß Energieleitungsausbaugesetz in Bezug auf den aus Gas/Kohle und erneuerbaren Energien hergestellten Strom bis 2020
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 16/12549 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Hält die Bundesregierung die im Gesetzentwurf des Energieleitungsausbaugesetzes (EnLAG) angegebenen zusätzlichen Hochund Höchstspannungstrassen für ausreichend, um sowohl den von der Erneuerbare-Energien-Branche angegebenen Anteil von Strom aus erneuerbaren Energien von bis zu 47 Prozent im Jahr 2020 als auch die Stromabgabe aus in Bau befindlichen bzw. geplanten Kohle- und Gaskraftwerken der klassischen Energiewirtschaft aufzunehmen, ohne dass es zu Einschränkungen bei der Einspeisung von Strom aus erneuerbaren Energien kommt, und welche genauen Maßnahmen sieht sie neben dem EnLAG bis 2020 vor?  

Schlagwörter

Energieleitungsausbaugesetz; Stromleitung; Stromnetz

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
03.04.2009 - BT-Drucksache 16/12549, Nr. 50
 
Hans-Kurt Hill, MdB, DIE LINKE, Frage
Jochen Homann, Staatssekr., Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Antwort