Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 16-19318]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
16. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Zustimmung des BMVBS zum vom baden-württembergischen Innenministerium vorgeschlagenen Netzkonzept nördlich von Biberach unter Beibehaltung des Vorhabens "Querspange Mettenberg" und Auswirkungen auf den Verkehr nach Fertigstellung
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 16/12549 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Ist die Zustimmung des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung zum vom baden-württembergischen Innenministerium vorgeschlagenen Netzkonzept nördlich von Biberach auch an den in der Antwort auf meine schriftlichen Fragen 51 und 52 auf Bundestagsdrucksache 16/12025 nicht erwähnten Bau der Querspange Mettenberg gebunden?

Für wie realistisch hält es die Bundesregierung, dass der weiträumige Verkehr nach Fertigstellung der Querspange Mettenberg auf dem Weg zur Bundesstraße 30 nicht die neue – ortsdurchfahrtsfreie – Querspange, sondern die dann zur Bundesstraße heraufgestufte Landesstraße 267 mit ihrer bestehenden Ortsdurchfahrt nutzen wird?
 

Schlagwörter

Baden-Württemberg; Biberach an der Riß; Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung; Bundesstraße; Straßenbau

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
03.04.2009 - BT-Drucksache 16/12549, Nr. 90, 91
 
Winfried Hermann, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Frage
Karin Roth, Parl. Staatssekr., Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Antwort