Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 16-19008]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
16. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Kleine Anfrage  
 
Situation von Opfern des Eosinophilie-Myalgie-Syndroms  
Initiative:
Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 16/12390 (Kleine Anfrage)
BT-Drs 16/12567 (Antwort)
Sachgebiete:
Gesundheit

Inhalt

Anzahl am Eosinophilie-Myalgie-Syndrom Erkrankter nach Einnahme von L-Tryptophan-haltigen Präparaten im Jahr 1989, Todesfälle, Folgeschäden, Maßnahmen, Schadensersatzansprüche, Hinweise auf Fehlverhalten seitens der Pharmaindustrie bzw. der aufsichtführenden Behörden, Wiederzulassung von L-Tryptophan im Jahr 1996  

Schlagwörter

Arzneimittelschaden ; Bundesgesundheitsamt; Krankheit; Pharmazeutische Industrie

Vorgangsablauf

BT -
Kleine Anfrage, Urheber: Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
 
20.03.2009 - BT-Drucksache 16/12390
 
Birgitt Bender, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Kleine Anfrage
Elisabeth Scharfenberg, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Kleine Anfrage
Dr. Harald Terpe, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Kleine Anfrage
BT -
Antwort, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium für Gesundheit (federführend)
 
06.04.2009 - BT-Drucksache 16/12567