Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 16-18996]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
16. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Beseitigung der relativen Einkommensarmut durch Anhebung der Grundsicherungsleistungen bzw. der Einkommen unterhalb der Armutsrisikogrenze
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 16/12247 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Kann die Bundesregierung bestätigen, dass sich bei einer Anhebung der Grundsicherungsleistungen bzw. der Einkommen von Personen unterhalb der Armutsrisikogrenze bis maximal zum Median der Einkommensverteilung weder der Median selbst noch die aus ihm abgeleitete Armutsrisikogrenze verändern würden – vorausgesetzt, die Gegenfinanzierung einer Anhebung der Sozialleistungen würde durch die oberen Einkommen erfolgen und den Median unberührt lassen – und dass damit Aussagen von Koalitionspolitikern, relative Einkommensarmut ließe sich nicht eliminieren, sachlich falsch sind?
 

Schlagwörter

Armut ; Grundsicherung für Arbeitsuchende; Niedrigeinkommen

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
13.03.2009 - BT-Drucksache 16/12247, Nr. 34
 
Dr. Günther Horzetzky, Staatssekr., Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Antwort
Katja Kipping, MdB, DIE LINKE, Frage