Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 16-18979]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
16. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Vereinbarkeit der Mitwirkung der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers AG an der Prüfung einer Bundesbürgschaft für die Firma Opel mit der vorherigen Erstellung des Sanierungskonzeptes
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 16/12247 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Ist der Bundesregierung bekannt, dass die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers AG (PwC), die für die Bundesregierung die Prüfung vornimmt, ob eine beim Bund beantragte Bürgschaft überhaupt gewährt werden kann, offensichtlich bereits bei der Erstellung des Sanierungskonzeptes der Firma Adam Opel GmbH (vgl. Schriftzug von PwC auf Foto der Titelseite des DER TAGESSPIEGEL vom 28. Februar 2009) mitgewirkt hat, und welche Konsequenzen zieht die Bundesregierung bezüglich ihrer Zusammenarbeit mit PwC beim Prüfverfahren zur Gewährung einer Bundesbürgschaft für das Unternehmen Adam Opel GmbH?  

Schlagwörter

Bundesbürgschaft; Kraftfahrzeugindustrie; Opel ; Unternehmenssanierung; Wirtschaftsprüfung

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
13.03.2009 - BT-Drucksache 16/12247, Nr. 22
 
Volker Beck (Köln), MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Frage
Peter Hintze, Parl. Staatssekr., Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Antwort