Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 16-18967]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
16. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Mündliche Frage  
 
Vorhandene Gutachten zur Eignung von Morsleben als Atommüll-Endlager aus DDR-Zeiten
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Plenum:
Mündliche Frage/Schriftliche Antwort:  BT-PlPr 16/213 , S. 23110B - 23111A

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Welche wissenschaftlichen Studien, Gutachten und Untersuchungen wurden zu DDR-Zeiten im Rahmen der Eignungsprüfung als Atommüllendlager für das heutige Endlager für radioaktive Abfälle Morsleben (ERAM) erstellt bzw. waren vorhanden, und in welchen Akten des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie sowie ihrer jeweils nachgeordneten Stellen finden sich diese Gutachten?  

Schlagwörter

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit; Deutsche Demokratische Republik; Endlagerung radioaktiver Abfälle ; Gutachten; Morsleben ; Nukleare Sicherheit

Vorgangsablauf

BT -
Mündliche Frage
 
20.03.2009 - BT-Drucksache 16/12355, Nr. 9
BT -
Mündliche Frage/Schriftliche Antwort
 
25.03.2009 - BT-Plenarprotokoll 16/213, S. 23110B - 23111A
 
Sylvia Kotting-Uhl, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Frage, S. 23110B
Astrid Klug, Parl. Staatssekr., Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Antwort, S. 23110C