Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 16-18819]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
16. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Einkommensverluste für als Belegärzte tätige Gynäkologen bei Geburten infolge der Gesundheitsreform und Gegenmaßnahmen
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 16/12182 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Ist es aus Sicht der Bundesregierung möglich, dass, wie in dem Zeitungsartikel aus dem „Bayerwald-Echo“ (Mittelbayerische Zeitung) vom 25. Februar 2009 berichtet, Gynäkologen als Belegärzte aufgrund der Gesundheitsreform bei der Geburt eines jeden Kindes etwa 160 Euro Verlust machen, und wenn ja, wie ist diese Situation zu erklären?

Hat die Bundesregierung bereits Maßnahmen unternommen, um der o. g. Situation im Falle ihres Zutreffens abzuhelfen, und wenn ja, welche?
 

Schlagwörter

Arzthonorar ; Belegarzt; Geburtshilfe; Gesundheitsreform; Gynäkologie; Vertragsarzt

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
06.03.2009 - BT-Drucksache 16/12182, Nr. 80, 81
 
Marion Caspers-Merk, Parl. Staatssekr., Bundesministerium für Gesundheit, Antwort
Klaus Hofbauer, MdB, CDU/CSU, Frage