Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 16-18426]
16. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Gesetz zur Neuregelung der Rechtsverhältnisse bei Schuldverschreibungen aus Gesamtemissionen und zur verbesserten Durchsetzbarkeit von Ansprüchen von Anlegern aus Falschberatung  
Initiative:
Bundesregierung
 
Aktueller Stand:
Verkündet  
Archivsignatur:
XVI/578
GESTA-Ordnungsnummer:
C203  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Nein , laut Verkündung (BGBl I)
Nein , laut Gesetzentwurf (Drs 180/09)
Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 180/09 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 16/12814 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 16/13672 (Beschlussempfehlung und Bericht)
Plenum:
1. Durchgang:  BR-PlPr 857 , S. 151C - 152C
1. Beratung:  BT-PlPr 16/222 , S. 24450C - 24450D
2. Beratung:  BT-PlPr 16/231 , S. 26204D - 26205C
3. Beratung:  BT-PlPr 16/231 , S. 26205B - 26205C
2. Durchgang:  BR-PlPr 860 , S. 314A - 315B
Verkündung:
Gesetz vom 31.07.2009 - Bundesgesetzblatt Teil I 2009 Nr. 50 04.08.2009 S. 2512
Inkrafttreten:
05.08.2009 (Außerkrafttreten Gesetz idF vom 05.10.1994)
05.08.2009
Sachgebiete:
Recht ;
Wirtschaft

Inhalt

Erweiterung der Gläubigerbefugnisse zur mehrheitlichen Entscheidung über die Anleihebedingungen, grundlegende Neuregelung des Verfahrens der Gläubigerabstimmung, Klarstellung der Zulässigkeit von Umschuldungsklauseln (sogen. "Collective Action Clauses") entsprechend international üblichen Klauselinhalten, Wegfall der bisherigen Beschränkung auf inländische Emittenten, Transparenzregelung zur besseren Verständlichkeit von Anleihebedingungen, Erweiterung der Verjährungsfrist von Schadensersatzansprüchen wegen Falschberatung sowie Erleichterung der Durchsetzbarkeit;
konstitutive Neufassung Gesetz über Schuldverschreibungen aus Gesamtemissionen (Schuldverschreibungsgesetz – SchVG) als Art. 1 der Vorlage, Änderung von fünf Gesetzen und einer Rechtsverordnung, Aufhebung Gesetz betreffend die gemeinsamen Rechte der Besitzer von Schuldverschreibungen alte Fassung sowie Gesetz über die Anwendung von Vorschriften des Gesetzes betreffend die gemeinsamen Rechte der Besitzer von Schuldverschreibungen

Es ergeben sich keine finanziellen Auswirkungen auf die öffentlichen Haushalte.

Beschlussempfehlung des Ausschusses: Redaktionelle Anpassungen und Klarstellungen; Änderungen zur Beratungsdokumentation u. a.; Anpassung der Regelung zum Ausgleichsanspruch von Handelsvertretern bei Beendigung des Vertragsverhältnisses an die EU-Richtlinie 86/653/EWG;
Änderung § 89b Handelsgesetzbuch

Europäische Impulse: (zur Beschlussempfehlung) Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs gem. Richtlinie 86/653/EWG des Rates vom 18. Dezember 1986 zur Koordinierung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten betreffend die selbständigen Handelsvertreter (ABl. EG Nr. L 382, 31.12.1986, S. 17)
 

Schlagwörter

zuklappen Allgemeines Kriegsfolgengesetz; Anlageberatung; Anlegerschutz; Anleihe; Depotgesetz; Europäischer Gerichtshof; Gerichtsentscheidung; Gesetz betreffend die gemeinsamen Rechte der Besitzer von Schuldverschreibungen; Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit; Gesetz über die Anwendung von Vorschriften des Gesetzes betreffend die gemeinsamen Rechte der Besitzer von Schuldverschreibungen; Gesetz zur Neuregelung der Rechtsverhältnisse bei Schuldverschreibungen aus Gesamtemissionen und zur verbesserten Durchsetzbarkeit von Ansprüchen von Anlegern aus Falschberatung ; Gläubiger; Handelsgesetzbuch; Handelsvertreter; Kapitalanlage; Pfandbriefgesetz; Rechtsangleichung in der EU; Richtlinie der EU; Schadensersatz; Schuldverschreibungsgesetz; Umschuldung; Verbraucherinformation; Verzinsliches Wertpapier; Wertpapierdienstleistungs-Verhaltens- und Organisationsverordnung; Wertpapierhandelsgesetz

Vorgangsablauf

BR -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz (federführend)
 
20.02.2009 - BR-Drucksache 180/09
Anl. Stellungnahme des Nationalen Normenkontrollrates und Erwiderung der BRg
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend), Agrarausschuss, Wirtschaftsausschuss
BR -
Empfehlungen der Ausschüsse
 
24.03.2009 - BR-Drucksache 180/1/09
 
u.a. Änderungsvorschläge 
BR -
1. Durchgang
 
03.04.2009 - BR-Plenarprotokoll 857, TOP 26, S. 151C - 152C
 
Dr. Beate Merk, Stellv. MdBR (Staatsministerin der Justiz und für Verbraucherschutz), Bayern, Rede, S. 151D
Alfred Hartenbach, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Justiz, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 152C
Peter Hauk, Stellv. MdBR (Minister für Ernährung und Ländlichen Raum), Baden-Württemberg, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 152C
Beschluss:
S. 152C - Stellungnahme: u.a. Änderungsvorschläge (180/09), gemäß Art. 76 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
03.04.2009 - BR-Drucksache 180/09(B)
BT -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz (federführend)
 
29.04.2009 - BT-Drucksache 16/12814
Anl. Stellungnahme des Nationalen Normenkontrollrates und Erwiderung der BRg; Stellungnahme des BR und Gegenäußerung der BRg
BT -
1. Beratung
 
14.05.2009 - BT-Plenarprotokoll 16/222, S. 24450C - 24450D
 
Marco Wanderwitz, MdB, CDU/CSU, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 24483A
Klaus Uwe Benneter, MdB, SPD, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 24484A
Mechthild Dyckmans, MdB, FDP, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 24485A
Sevim Dagdelen, MdB, DIE LINKE, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 24486A
Dr. Gerhard Schick, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 24486D
Alfred Hartenbach, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Justiz, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 24488C
Beschluss:
S. 24450C - Überweisung (16/12814)
 
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend), Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Finanzausschuss
BT -
Beschlussempfehlung und Bericht, Urheber: Rechtsausschuss
 
01.07.2009 - BT-Drucksache 16/13672
 
Klaus Uwe Benneter, MdB, SPD, Berichterstattung
Mechthild Dyckmans, MdB, FDP, Berichterstattung
Jerzy Montag, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Berichterstattung
Wolfgang Neskovic, MdB, DIE LINKE, Berichterstattung
Marco Wanderwitz, MdB, CDU/CSU, Berichterstattung
 
Empfehlung: Annahme der Vorlage in Ausschussfassung 
BT -
2. Beratung
 
03.07.2009 - BT-Plenarprotokoll 16/231, S. 26204D - 26205C
 
Leo Dautzenberg, MdB, CDU/CSU, Schriftliche Erklärung gem. § 31 Geschäftsordnung BT, S. 26224D
Albert Rupprecht (Weiden), MdB, CDU/CSU, Schriftliche Erklärung gem. § 31 Geschäftsordnung BT, S. 26224D
Marco Wanderwitz, MdB, CDU/CSU, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 26225A
Dr. Peter Jahr, MdB, CDU/CSU, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 26226B
Klaus Uwe Benneter, MdB, SPD, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 26226D
Marianne Schieder (Schwandorf), MdB, SPD, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 26227B
Mechthild Dyckmans, MdB, FDP, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 26228B
Sevim Dagdelen, MdB, DIE LINKE, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 26229C
Nicole Maisch, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 26230D
Ursula Heinen-Esser, Parl. Staatssekr., Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 26231C
Alfred Hartenbach, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Justiz, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 26232A
Beschluss:
S. 26205B - Annahme in Ausschussfassung (16/12814, 16/13672)
 
BT -
3. Beratung
 
03.07.2009 - BT-Plenarprotokoll 16/231, S. 26205B - 26205C
Beschluss:
S. 26205B - Annahme in Ausschussfassung (16/12814, 16/13672)
 
BR -
Unterrichtung über Gesetzesbeschluss des BT, Urheber: Bundestag
 
03.07.2009 - BR-Drucksache 640/09
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend)
BR -
Empfehlungen der Ausschüsse
 
06.07.2009 - BR-Drucksache 640/1/09
 
kein Antrag auf Einberufung des Vermittlungsausschusses 
BR -
Plenarantrag, Urheber: Bayern
 
09.07.2009 - BR-Drucksache 640/2/09
 
Anrufung des Vermittlungsausschusses 
BR -
Plenarantrag, Urheber: Bayern
 
09.07.2009 - BR-Drucksache 640/3/09
 
Anrufung des Vermittlungsausschusses 
BR -
2. Durchgang
 
10.07.2009 - BR-Plenarprotokoll 860, TOP 87, S. 314A - 315B
 
Dr. Beate Merk, Stellv. MdBR (Staatsministerin der Justiz und für Verbraucherschutz), Bayern, Rede, S. 314B
Alfred Hartenbach, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Justiz, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 315B
Beschluss:
S. 315B - kein Antrag auf Einberufung des Vermittlungsausschusses (640/09), gemäß Art. 77 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
10.07.2009 - BR-Drucksache 640/09(B)