Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 16-18305]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
16. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Schriftliche Frage  
 
Maßnahmen der Bundesregierung zur Verlängerung der Rahmenfrist in der Arbeitslosenversicherung von zwei auf drei Jahre u.a. zur Realisierung der Ansprüche von Künstlerinnen und Künstlern
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 16/11845 (Schriftliche Fragen)

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Welche konkreten Schritte hat die Bundesregierung unternommen, um die Rahmenfrist in der Arbeitslosenversicherung wieder allgemein von zwei auf drei Jahre zu verlängern, damit u. a. auch Künstlerinnen und Künstler Arbeitslosengeldansprüche realisieren können, wie es der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Arbeit und Soziales, Klaus Brandner, im Rahmen der Sitzung des Ausschusses für Kultur und Medien am 17. Dezember 2008 angekündigt hat?  

Schlagwörter

Arbeitslosengeld; Arbeitslosenversicherung ; Künstler

Vorgangsablauf

BT -
Schriftliche Frage/Schriftliche Antwort
 
06.02.2009 - BT-Drucksache 16/11845, Nr. 60
 
Klaus Brandner, Parl. Staatssekr., Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Antwort
Kornelia Möller, MdB, DIE LINKE, Frage