Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 16-18165]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
16. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Mündliche Frage  
 
Bewertung so genannter "Capture or Kill"-Operationen gegen mutmaßliche Drogenhändler in Afghanistan und mögliche Beteiligung von Bundeswehreinheiten
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Plenum:
Mündliche Frage/Mündliche Antwort:  BT-PlPr 16/204 , S. 22052C - 22053B

Inhalt

Originaltext der Frage(n):

Wie bewertet die Bundesregierung die Weisung des amtierenden NATO-Oberbefehlshabers Bantz John Craddock an die Kommandeure der NATO-Schutztruppe ISAF in Afghanistan, dort mutmaßliche Drogenhändler ohne weitere Geheimdienstaufklärung und Beweiserhebung über etwaige Terrorverbindungen zu töten sowie deren Einrichtungen zu zerstören (SPIEGEL ONLINE, 29. Januar 2009), und haben sich Bundeswehreinheiten an solchen „Captur-or-Kill“-Operationen bereits beteiligt bzw. werden dies tun?  

Schlagwörter

Afghanistan ; Auslandseinsatz der Bundeswehr; Drogenkriminalität; ISAF

Vorgangsablauf

BT -
Mündliche Frage
 
06.02.2009 - BT-Drucksache 16/11844, Nr. 2
BT -
Mündliche Frage/Mündliche Antwort
 
11.02.2009 - BT-Plenarprotokoll 16/204, S. 22052C - 22053B
 
Thomas Kossendey, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Verteidigung, Antwort, S. 22052C
Hans-Christian Ströbele, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Frage, S. 22052C