Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 16-16704]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
16. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Gesetz zur Änderung des Untersuchungshaftrechts  
Initiative:
Bundesregierung
 
Aktueller Stand:
Verkündet  
Archivsignatur:
XVI/544
GESTA-Ordnungsnummer:
C182  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Nein , laut Verkündung (BGBl I)
Nein , laut Gesetzentwurf (Drs 829/08)
Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 829/08 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 16/11644 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 16/13097 (Beschlussempfehlung und Bericht)
Plenum:
1. Durchgang:  BR-PlPr 853 , S. 460C - 461D
1. Beratung:  BT-PlPr 16/205 , S. 22196A - 22202C
2. Beratung:  BT-PlPr 16/224 , S. 24546B - 24572A
3. Beratung:  BT-PlPr 16/224 , S. 24571D
2. Durchgang:  BR-PlPr 860 , S. 306D - 308D
Verkündung:
Gesetz vom 29.07.2009 - Bundesgesetzblatt Teil I 2009 Nr. 48 31.07.2009 S. 2274
Inkrafttreten:
01.01.2010
Sachgebiete:
Recht

Inhalt

Anpassungen an die durch die Föderalismusreform veränderten Gesetzgebungskompetenzen sowie Zusammenführung verstreut geregelter Vorschriften im Bereich der Untersuchungshaft: Beschränkungen zum Zwecke der Untersuchungshaft, Belehrungspflichten gegen den Beschuldigten, Benachrichtigungspflichten, Datenaustausch, Konkurrenz von Untersuchungshaft und Strafvollzug in anderer Sache, Rechtsbehelfe und Akteneinsicht;
Änderung und Neufassung zahlreicher §§ Strafprozessordnung sowie Aufhebung § 122 und Änderung §§ 167, 171 und 178 Strafvollzugsgesetz, Einfügung, Änderung und Aufhebung versch. §§ Jugendgerichtsgesetz, Änderung § 27 Gesetz über die internationale Rechtshilfe in Strafsachen und § 12 Überstellungsausführungsgesetz, Folgeänderungen in 6 weiteren Gesetzen

Im Vollzug
möglicherweise entstehender geringfügiger Mehraufwand wird für den Bundeshaushalt durch Entlastungen im Epl 07 ausgeglichen.

Beschlussempfehlung des Ausschusses: weitere Stärkung der Beschuldigtenrechte in den Bereichen Entscheidung über Aufhebung / Außervollzugsetzung des Haftbefehls, Pflichtverteidigerbestellung sowie Akteneinsicht, übergangsweises Fortgelten der bisherigen Regeln zum Untersuchungshaftvollzug bis zum Erlass von Landesrecht oder längstens bis zum 31. Dezember 2011;
Erneute und zusätzliche Änderung einzelner §§ Strafprozessordnung, zusätzliche Einfügung § 13 Einführungsgesetz zur Strafprozessordnung sowie zusätzliche Änderung § 121 Jugendgerichtsgesetz

Mehrkosten durch die erweiterte Pflichtverteidigerbestellung werden durch verkürzte Haftzeiten infolge früherer Verteidigerbeiordnung überkompensiert.


Bezug: Verlust der Gesetzgebungskompetenz für den Bund betr. Untersuchungshaftvollzug

Europäische Impulse: Forderungen des Europäischen Ausschusses zur Verhütung von Folter und unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe (European Committee for the Prevention of Torture and Inhuman or Degrading Treatment or Punishment, kurz: CPT) und Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR)
 

Schlagwörter

zuklappen Akteneinsicht; Bundesberggesetz; Bundesrechtsanwaltsordnung; Datenaustausch; Europäisches Abkommen; Festnahme; Gesetz über die internationale Rechtshilfe in Strafsachen; Gesetz zur Änderung des Untersuchungshaftrechts ; Haftbefehl; Jugendgerichtsgesetz; Patentanwaltsordnung; Rechtsmittel; Rundfunkprogramm; Steuerberatungsgesetz; Strafprozessordnung; Strafprozessrecht; Strafverteidiger; Strafvollzugsgesetz; Überstellungsausführungsgesetz; Untersuchungshaft; Wirtschaftsprüferordnung

Vorgangsablauf

BR -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz (federführend)
 
07.11.2008 - BR-Drucksache 829/08
Anl. Stellungnahme des Nationalen Normenkontrollrates
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend), Ausschuss für Innere Angelegenheiten
BR -
Empfehlungen der Ausschüsse
 
09.12.2008 - BR-Drucksache 829/1/08
 
Änderungsvorschläge - In: zus. Stellungnahme 
BR -
1. Durchgang
 
19.12.2008 - BR-Plenarprotokoll 853, TOP 32, S. 460C - 461D
 
Marion Walsmann, Stellv. MdBR (Justizministerin), Thüringen, Rede, S. 460C
Lutz Diwell, Staatssekr., Bundesministerium der Justiz, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 461C
Beschluss:
S. 461D - Stellungnahme: u.a. Änderungsvorschläge (829/08), gemäß Art. 76 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
19.12.2008 - BR-Drucksache 829/08(B)
BT -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz (federführend)
 
21.01.2009 - BT-Drucksache 16/11644
Anl. Stellungnahme des Nationalen Normenkontrollrates; Stellungnahme des BR und Gegenäußerung der BRg
BT -
1. Beratung
 
12.02.2009 - BT-Plenarprotokoll 16/205, S. 22196A - 22202C
 
Alfred Hartenbach, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Justiz, Rede, S. 22196B
Jörg van Essen, MdB, FDP, Rede, S. 22197B
Siegfried Kauder (Villingen-Schwenningen), MdB, CDU/CSU, Rede, S. 22198A
Jerzy Montag, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede, S. 22199B
Alfred Hartenbach, MdB, SPD, Zwischenfrage, S. 22199D
Siegfried Kauder (Villingen-Schwenningen), MdB, CDU/CSU, Zwischenfrage, S. 22200B
Dr. Peter Danckert, MdB, SPD, Rede, S. 22201A
Wolfgang Neskovic, MdB, DIE LINKE, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 22259D
Beschluss:
S. 22202C - Überweisung (16/11644)
 
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend), Innenausschuss
BT -
Beschlussempfehlung und Bericht, Urheber: Rechtsausschuss
 
20.05.2009 - BT-Drucksache 16/13097
 
Sevim Dagdelen, MdB, DIE LINKE, Berichterstattung
Dr. Peter Danckert, MdB, SPD, Berichterstattung
Jörg van Essen, MdB, FDP, Berichterstattung
Siegfried Kauder (Villingen-Schwenningen), MdB, CDU/CSU, Berichterstattung
Dr. Matthias Miersch, MdB, SPD, Berichterstattung
Jerzy Montag, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Berichterstattung
 
Empfehlung: Annahme der Vorlage in Ausschussfassung 
BT -
2. Beratung
 
28.05.2009 - BT-Plenarprotokoll 16/224, S. 24546B - 24572A
 
Brigitte Zypries, Bundesmin., Bundesministerium der Justiz, Rede, S. 24547C
Jörg van Essen, MdB, FDP, Rede, S. 24549A
Dr. Jürgen Gehb, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 24551C
Ulla Jelpke, MdB, DIE LINKE, Rede, S. 24554C
Jerzy Montag, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede, S. 24555C
Dr. Carl-Christian Dressel, MdB, SPD, Zwischenfrage, S. 24555D
Siegfried Kauder (Villingen-Schwenningen), MdB, CDU/CSU, Zwischenfrage, S. 24556D
Dr. Peter Danckert, MdB, SPD, Rede, S. 24558C
Jerzy Montag, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Zwischenfrage, S. 24560A
Siegfried Kauder (Villingen-Schwenningen), MdB, CDU/CSU, Rede, S. 24561A
Wolfgang Neskovic, MdB, DIE LINKE, Rede, S. 24563C
Dr. Matthias Miersch, MdB, SPD, Rede, S. 24565A
Norbert Geis, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 24566C
Hans-Christian Ströbele, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Zwischenfrage, S. 24567B
Joachim Stünker, MdB, SPD, Rede, S. 24568C
Beschluss:
S. 24571D - Annahme in Ausschussfassung (16/11644)
 
BT -
3. Beratung
 
28.05.2009 - BT-Plenarprotokoll 16/224, S. 24571D
Beschluss:
S. 24571D - Annahme in Ausschussfassung (16/11644, 16/13097)
 
BR -
Unterrichtung über Gesetzesbeschluss des BT, Urheber: Bundestag
 
19.06.2009 - BR-Drucksache 587/09
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend)
BR -
Empfehlungen der Ausschüsse
 
26.06.2009 - BR-Drucksache 587/1/09
 
Anrufung des Vermittlungsausschusses 
BR -
2. Durchgang
 
10.07.2009 - BR-Plenarprotokoll 860, TOP 23, S. 306D - 308D
 
Beate Blechinger, Stellv. MdBR (Ministerin der Justiz), Brandenburg, Rede, S. 306D
Alfred Hartenbach, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Justiz, Rede, S. 307C
Bernd Busemann, MdBR (Justizminister), Niedersachsen, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 308D
Beschluss:
S. 308D - kein Antrag auf Einberufung des Vermittlungsausschusses (587/09), gemäß Art. 77 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
10.07.2009 - BR-Drucksache 587/09(B)