Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 16-16684]
16. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Gesetz zur Umsetzung der aufsichtsrechtlichen Vorschriften der Zahlungsdiensterichtlinie (Zahlungsdiensteumsetzungsgesetz)  
Initiative:
Bundesregierung
 
Aktueller Stand:
Verkündet  
Archivsignatur:
XVI/490
GESTA-Ordnungsnummer:
D085  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Nein , laut Gesetzentwurf (Drs 827/08)
Nein , laut Verkündung (BGBl I)
Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 827/08 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 16/11613 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 16/12430 (Beschlussempfehlung)
BT-Drs 16/12487 (Bericht)
Plenum:
1. Durchgang:  BR-PlPr 853 , S. 460B
1. Beratung:  BT-PlPr 16/199 , S. 21543C - 21547C
2. Beratung:  BT-PlPr 16/214 , S. 23320B - 23320D
3. Beratung:  BT-PlPr 16/214 , S. 23320C - 23320D
2. Durchgang:  BR-PlPr 858 , S. 184D - 185A
Verkündung:
Gesetz vom 25.06.2009 - Bundesgesetzblatt Teil I 2009 Nr. 35 29.06.2009 S. 1506
Inkrafttreten:
30.06.2009 (in Artikel 1 §11 Abs. 2, § 12 Abs. 6, §18 Abs. 3, § 19 Abs. 5, §29 Abs. 2, § 29a Abs. 3 und § 30 Abs. 3 sowie Artikel 2 Nr.2a und Nr. 5 )
31.10.2009
Sachgebiete:
Europapolitik und Europäische Union ;
Wirtschaft

Inhalt

Umsetzung der EU-Zahlungsdiensterichtlinie zur Schaffung eines modernen und rechtlich kohärenten Zahlungsverkehrsraums im Europäischen Binnenmarkt durch ein spezifisches Erlaubnisverfahren und besondere Aufsichtsregelungen für die neue Institutskategorie der Zahlungsinstitute, Durchführung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht;
Gesetz über die Beaufsichtigung von Zahlungsdiensten (Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz – ZAG) als Art. 1 der Vorlage, Änderung von sechs Gesetzen und einer Rechtsverordnung; Verordnungsermächtigungen

Den öffentlichen Haushalten entstehen keine Kosten.

Beschlussempfehlung des Ausschusses: Klarstellungen; Verpflichtung zur Einreichung eines Monatsausweises, Erweiterung des Millionenkreditmeldeverfahrens, Vermeidung von Doppelbeaufsichtigungen

Bezug: Siehe auch C180

Europäische Impulse: Richtlinie 2007/64/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 13. November 2007 über Zahlungsdienste im Binnenmarkt, zur Änderung der Richtlinien 97/7/EG, 2002/65/EG, 2005/60/EG und 2006/48/EG sowie zur Aufhebung der Richtlinie 97/5/EG (Zahlungsdiensterichtlinie; ABl. EG Nr. L 319, 05.12.2007, S. 1)
 

Schlagwörter

zuklappen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht; Europäischer Binnenmarkt; Finanzdienstleistungsaufsicht; Finanzdienstleistungsaufsichtsgesetz; Geldwäschegesetz; Gesetz über die Landwirtschaftliche Rentenbank; Handelsgesetzbuch; Kreditwesengesetz; Rechtsangleichung in der EU; Richtlinie der EU; Verordnung über die Erhebung von Gebühren und die Umlegung von Kosten nach dem Finanzdienstleistungsaufsichtsgesetz; Versicherungsaufsichtsgesetz; Zahlungsdiensteaufsicht; Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz; Zahlungsdiensterichtlinie; Zahlungsdiensteumsetzungsgesetz ; Zahlungsinstitut; Zahlungsverkehr

Vorgangsablauf

BR -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Finanzen (federführend)
 
07.11.2008 - BR-Drucksache 827/08
Anl. Stellungnahme des Nationalen Normenkontrollrates
Ausschüsse:
Finanzausschuss (federführend), Rechtsausschuss, Wirtschaftsausschuss
BR -
Empfehlungen der Ausschüsse
 
08.12.2008 - BR-Drucksache 827/1/08
 
Fz, Wi: Änderungsvorschläge - R: keine Einwendungen 
BR -
1. Durchgang
 
19.12.2008 - BR-Plenarprotokoll 853, TOP 29, S. 460B
Beschluss:
S. 460B - Stellungnahme: Änderungsvorschläge (827/08), gemäß Art. 76 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
19.12.2008 - BR-Drucksache 827/08(B)
BT -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Finanzen (federführend)
 
16.01.2009 - BT-Drucksache 16/11613
Anl. Stellungnahme des Nationalen Normenkontrollrates; Stellungnahme des BR
BT -
Gegenäußerung der BRg zur Stellungnahme des BR, Urheber: Bundesregierung
 
21.01.2009 - BT-Drucksache 16/11640
BT -
1. Beratung
 
21.01.2009 - BT-Plenarprotokoll 16/199, S. 21543C - 21547C
 
Albert Rupprecht (Weiden), MdB, CDU/CSU, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 21543D
Martin Gerster, MdB, SPD, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 21545A
Frank Schäffler, MdB, FDP, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 21545D
Dr. Axel Troost, MdB, DIE LINKE, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 21546B
Dr. Gerhard Schick, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 21546D
Beschluss:
S. 21547C - Überweisung (16/11613, 16/11640)
 
Ausschüsse:
Finanzausschuss (federführend), Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Innenausschuss, Rechtsausschuss
BT -
Beschlussempfehlung, Urheber: Finanzausschuss
 
25.03.2009 - BT-Drucksache 16/12430
 
Empfehlung: Annahme der Vorlage in Ausschussfassung 
BT -
Bericht, Urheber: Finanzausschuss
 
26.03.2009 - BT-Drucksache 16/12487
 
Martin Gerster, MdB, SPD, Berichterstattung
Dr. Barbara Höll, MdB, DIE LINKE, Berichterstattung
Albert Rupprecht (Weiden), MdB, CDU/CSU, Berichterstattung
Frank Schäffler, MdB, FDP, Berichterstattung
Dr. Gerhard Schick, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Berichterstattung
BT -
2. Beratung
 
26.03.2009 - BT-Plenarprotokoll 16/214, S. 23320B - 23320D
 
Albert Rupprecht (Weiden), MdB, CDU/CSU, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 23358B
Martin Gerster, MdB, SPD, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 23359B
Frank Schäffler, MdB, FDP, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 23360B
Dr. Axel Troost, MdB, DIE LINKE, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 23360D
Dr. Gerhard Schick, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 23361C
Beschluss:
S. 23320C - Annahme in Ausschussfassung (16/11613, 16/12430)
 
BT -
3. Beratung
 
26.03.2009 - BT-Plenarprotokoll 16/214, S. 23320C - 23320D
Beschluss:
S. 23320D - Annahme in Ausschussfassung (16/11613, 16/12430)
 
BR -
Unterrichtung über Gesetzesbeschluss des BT, Urheber: Bundestag
 
24.04.2009 - BR-Drucksache 348/09
Ausschüsse:
Finanzausschuss (federführend), Wirtschaftsausschuss
BR -
2. Durchgang
 
15.05.2009 - BR-Plenarprotokoll 858, TOP 9, S. 184D - 185A
Beschluss:
S. 184D - kein Antrag auf Einberufung des Vermittlungsausschusses (348/09), gemäß Art. 77 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
15.05.2009 - BR-Drucksache 348/09(B)