Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 16-13878]
16. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Gesetz zur Reform der Sachaufklärung in der Zwangsvollstreckung  
Initiative:
Baden-Württemberg
Bayern
Hessen
Niedersachsen
Sachsen
 
Aktueller Stand:
Verkündet  
Archivsignatur:
XVI/543
GESTA-Ordnungsnummer:
C150  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Ja , laut Verkündung (BGBl I)
Ja , laut Gesetzesantrag (Drs 304/08)
Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 304/08 (Gesetzesantrag)
BT-Drs 16/10069 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 16/13432 (Beschlussempfehlung und Bericht)
Plenum:
BR-Sitzung:  BR-PlPr 844 , S. 148B - 150A
BR-Sitzung:  BR-PlPr 845 , S. 173B - 174A
1. Beratung:  BT-PlPr 16/193 , S. 20729D - 20730D
2. Beratung:  BT-PlPr 16/227 , S. 25231B - 25232A
3. Beratung:  BT-PlPr 16/227 , S. 25231D
Durchgang:  BR-PlPr 860 , S. 280D
Verkündung:
Gesetz vom 29.07.2009 - Bundesgesetzblatt Teil I 2009 Nr. 48 31.07.2009 S. 2258
Inkrafttreten:
01.08.2009 (Artikel 1 Nr. 1a, 2, in Nr. 7 § 802k Abs. 3 und 4, Nr. 14a, in Nr. 17 § 882g Abs. 8 und § 882h Abs. 2 und 3 sowie Artikel 4 Abs 4a)
01.01.2013
Sachgebiete:
Recht ;
Wirtschaft

Inhalt

Schwerpunktverlagerung von der Regelvollstreckung in bewegliche Sachen ("Fahrnisvollstreckung") zur Vollstreckung in Forderungen sowie Trennung der Sachaufklärung von den Rechtsfolgen ergebnisloser Vollstreckung; Vereinfachung der Informationsbeschaffung für den Gläubiger, Einsatz moderner Informationstechnologie zur Modernisierung und Zentralisierung betr. Verfahren und Führung von Schuldnerverzeichnissen, Verfahrensänderungen im allgemeinen Vollstreckungsrecht;
Streichung §§ 806b, 813a und 813b, Einfügung §§ 802a-l und 882b-h sowie Änderung zahlreicher §§ Zivilprozessordnung, Änderung §§ 284, 326 und 344 Abgabenordnung, Einfügung § 35 Gesetz betreffend die Einführung der Zivilprozessordnung, Änderung mehrerer kostenrechtlicher Vorschriften sowie Folgeänderungen in 15 Gesetzen

Für die Länderhaushalte sind Mehrkosten zu erwarten, die jedoch durch die Mehreinnahmen gedeckt sein werden.

Änderung durch BR-Beschluss: Anpassungen in den Bereichen Aufenthaltsermittlungen im Ausländerzentralregister, Führung von und Einsicht in Vermögensverzeichnisse und Schuldnerverzeichnisse, datenschutzrechtliche Bestimmungen bei Auftragsdatenverarbeitung, Vollstreckungsauftrag bei Vollstreckungsbescheiden in elektronischer Form, Identifikationsmerkmale und Fehlerkorrekturen im Schuldnerverzeichnis, Angleichungen der Datenschutzbestimmungen, Belehrungspflichten betr. eidesstattliche Versicherungen; Einzelregelungen zur Anpassung des Verwaltungsvollstreckungsrechtes an das zivilrechtliche Vollstreckungsrecht;
Erneute Änderung §§ 775, 802k, 882b, 882c, 882e und 882g sowie Einfügung § 829a Zivilprozessordnung, erneute Änderung § 284, zusätzliche Änderung §§ 93 und 338 sowie Einfügung §§ 341a-341d Abgabenordnung, umfassende Folgeänderungen sowie Änderungen kostenrechtlicher Vorschriften

Beschlussempfehlung des Ausschusses: Umfangreiche Änderungen in den Bereichen Datenerhebung und Datenübermittlung sowie Einsicht in Vermögensverzeichnisse und Schuldnerverzeichnisse zur Wahrung datenschutzrechtlicher Belange, Verfahrensregelungen, Verkürzung der Abgabefrist betr. erneute Vermögenserklärung auf zwei Jahre;
Zusätzliche Änderung §§ 706 und 850f sowie Änderung und erneute Änderung zahlr. §§ Zivilprozessordnung, Verzicht auf Änderung §§ 93, 338 und Verzicht auf Einfügung §§ 341a-341d sowie erneute Änderung § 284 Abgabenordnung, Verzicht auf bzw. erneute Änderung einzelner kostenrechtl. Vorschriften, erneute Änderung ZPO-Einführungsgesetz, erneute und zusätzliche Folgeänderungen in versch. Gesetzen
 

Schlagwörter

zuklappen Abgabenordnung; Bundesnotarordnung; Bundesrechtsanwaltsordnung; Datenaustausch; Datenschutz; Deutsch-österreichischer Konkursvertrag; Gerichtskostengesetz; Gerichtsvollzieherkostengesetz; Gesetz betreffend die Einführung der Zivilprozessordnung; Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit; Gesetz über die Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit; Gesetz über Ordnungswidrigkeiten; Gesetz zur Reform der Sachaufklärung in der Zwangsvollstreckung ; Gewerbeordnung; Insolvenzordnung; Internationales Familienrechtsverfahrensgesetz; Justizbeitreibungsgesetz; Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetz; Kreditwesengesetz; Patentanwaltsordnung; Rechtsanwaltsvergütungsgesetz; Rechtsdienstleistungsgesetz; Schuldnerverzeichnis; Sozialgesetzbuch X; Steuerberatungsgesetz; Strafprozessordnung; Straßenverkehrsgesetz; Vermögensverzeichnis; Verwaltungsvollstreckung; Verwaltungs-Vollstreckungsgesetz; Wirtschaftsprüferordnung; Zivilprozessordnung; Zwangsvollstreckung

Vorgangsablauf

BR -
Gesetzesantrag, Urheber: Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen, Sachsen
 
06.05.2008 - BR-Drucksache 304/08
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend), Finanzausschuss, Ausschuss für Innere Angelegenheiten, Verkehrsausschuss, Wirtschaftsausschuss
BR -
BR-Sitzung
 
23.05.2008 - BR-Plenarprotokoll 844, TOP 14, S. 148B - 150A
 
Geert Mackenroth, MdBR (Staatsminister der Justiz), Sachsen, Rede, S. 148C
Bernd Busemann, MdBR (Justizminister), Niedersachsen, Rede, S. 149B
Beschluss:
S. 150A - Ausschusszuweisung (304/08)
 
BR -
Empfehlungen der Ausschüsse
 
03.06.2008 - BR-Drucksache 304/1/08
 
R, Fz, In: Einbringung in geänderter Fassung - Vk, Wi: Einbringung - R: zus. Bestellung einer Beauftragten 
BR -
BR-Sitzung
 
13.06.2008 - BR-Plenarprotokoll 845, TOP 8, S. 173B - 174A
 
Alfred Hartenbach, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Justiz, Rede, S. 173B
Prof. Dr. Angela Kolb, MdBR (Ministerin der Justiz), Sachsen-Anhalt, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 174A
Dr. Beate Merk, Stellv. MdBR (Staatsministerin der Justiz), Bayern, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 174A
Beschluss:
S. 174A - Einbringung in geänderter Fassung; Bestellung einer Beauftragten (304/08), gemäß Art. 76 Abs. 1 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
13.06.2008 - BR-Drucksache 304/08(B)
BT -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesrat
 
30.07.2008 - BT-Drucksache 16/10069
Anl. Stellungnahme der BRg
BT -
1. Beratung
 
04.12.2008 - BT-Plenarprotokoll 16/193, S. 20729D - 20730D
Beschluss:
S. 20730D - Überweisung (16/10069)
 
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend), Ausschuss für Arbeit und Soziales
BT -
Beschlussempfehlung und Bericht, Urheber: Rechtsausschuss
 
17.06.2009 - BT-Drucksache 16/13432
 
Mechthild Dyckmans, MdB, FDP, Berichterstattung
Dirk Manzewski, MdB, SPD, Berichterstattung
Jerzy Montag, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Berichterstattung
Wolfgang Neskovic, MdB, DIE LINKE, Berichterstattung
Andrea Astrid Voßhoff, MdB, CDU/CSU, Berichterstattung
 
Empfehlung: Annahme der Vorlage in Ausschussfassung 
BT -
2. Beratung
 
18.06.2009 - BT-Plenarprotokoll 16/227, S. 25231B - 25232A
 
Andrea Astrid Voßhoff, MdB, CDU/CSU, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 25383C
Dirk Manzewski, MdB, SPD, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 25384D
Mechthild Dyckmans, MdB, FDP, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 25385B
Wolfgang Neskovic, MdB, DIE LINKE, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 25386C
Jerzy Montag, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 25387B
Alfred Hartenbach, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Justiz, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 25387D
Beschluss:
S. 25231D - Annahme in Ausschussfassung (16/10069, 16/13432)
 
BT -
3. Beratung
 
18.06.2009 - BT-Plenarprotokoll 16/227, S. 25231D
Beschluss:
S. 25231D - Annahme in Ausschussfassung (16/10069, 16/13432)
 
BR -
Unterrichtung über Gesetzesbeschluss des BT, Urheber: Bundestag
 
19.06.2009 - BR-Drucksache 568/09
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend)
BR -
Durchgang
 
10.07.2009 - BR-Plenarprotokoll 860, TOP 27, S. 280D
Beschluss:
S. 280D - Zustimmung (568/09), gemäß Art. 108 Abs. 5 Satz 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache
 
10.07.2009 - BR-Drucksache 568/09(B)